Godzilla in seinem Element

Nissan GT-R vernichtet den Viertelmeilenrekord

Marmor, Stein und Eisen bricht, aber der Godzilla nicht. Auch zehn Jahre nachdem er das Licht der Welt erblickt hat, ist der Nissan GT-R immer noch der Maßstab in Punkto Dragrace. Zumindest dann, wenn Profis ihn ordentlich aufbohren und sein Potential somit vollständig ausschöpfen. Extreme Turbo Systems hat nun den Doppelpack geschnürt und nach dem Halbmeilen- auch den Viertelmeilenrekord im Nissan GT-R an sich gerissen.

Text: Jakob Stantejsky

De facto haben die Tuner in diesem Video sogar zwei Viertelmeilenrekorde aufgestellt, denn schon die zweite Zeit von 6,91 Sekunden hätte die alte Bestmarke deutlich verbessert. Es war dies übrigens das erste Mal, dass die magische 7er-Marke geknackt wurde. Doch da Lucas English im GT-R gegen Ende dieses Laufes grobe Turbulenzen überstehen musste – Wie sich so ein Verreißen bei über 300 km/h wohl anfühlen muss? – beschloss Extreme Turbo Systems, die Fahrbahn noch ein wenig aufheizen zu lassen. Das hat’s schlussendlich auch eindeutig gebracht, denn beim nächsten Versuch schoss Godzilla in lächerlichen 6,888 Sekunden über die Ziellinie.

Jetzt lassen wir und das mal mit rechts auf der Zunge zergehen: Von 0 auf 358,77 in nicht einmal SIEBEN SEKUNDEN! Die überwältigende Mehrheit aller Autos braucht deutlich länger, um überhaupt armselige 100 km/h zu erreichen. Das sollte genügen, um uns allen klarzumachen, dass dieser GT-R kein ordinäres Fahrzeug, sondern ein ausgewachsener Godzilla ist.