Der Nissan Le Mans Renner für 2015

Rasender Schuhkarton

Nach dem rasenden Igelkiller, mit der deutlich schmäleren Spur an der Vorderhand hat Nissan für den Le Mans Renner 2015 nun wieder einen rechteckigen Radstand gewählt. Und dazu gleich auch die restliche Karosserie ziemlich eckig gestaltet.

von Philipp Stalzer

Die Japaner sind traditionell kreativ im Ausreizen von Reglements. So auch beim neuen „GT-R LM NISMO“ genannten Ausnahmesportler. Er beherbergt ein technisches Setup, das beim geneigten Sportfahrer gewisses Stirnrunzeln hervorruft: ein 3 Liter TwinTurbo-Motor sendet seine Kraft an die Vorderachse. Dazu ist ein kinetisches Energierückspeisungssystem an Bord. Wenn man mal mit einem Straßen-GT-R unterwegs war, kann man den Japanern aber voll und ganz vertrauen, dass sie das funktionierend hinbekommen haben. Kein anderes Auto schafft es so Eindrucksvoll, sich die Schuhe auf dem Teppich mit den physikalischen Grundgesetzen abzuwischen. Der Nissan GT-R LM NISMO wird das, unter anderem, am 18. April bei den 24h von Le Mans wiederum unter Beweis stellen müssen – hoffentlich ohne Ecken und Kanten.

Emotionale Werbung

Um die frohe Rennwagen-Botschaft punktgenau in die Herzen vieler Leute zu transportieren, hat Nissan einen Werbespot in der Superbowl-Halftime geschaltet. Bei etwa 110 Millionen (!) Zuschauern ist das zweifellos der beste Weg, um großes Zielpublikum zu erreichen. Die emotionale Schiene, die der Werbesport verfolgt indem er die Beziehung vom Sohn zu seinem Rennfahrer-Vater darstellt, trifft alle Zuschauer die Nahe am Wasser gebaut sind zielgenau. Schön, wenn Motorsport und das drumherum Emotionen auslöst.