Nissan ProPILOT

In diesem Hotel parkt das Interieur selbst

Selbstparkende Autos geistern nun schon eine ganze Weile durch die Branche, so manches Vehikel verfügt sogar schon über die Fähigkeit, sich ganz ohne Fahrer in diverse Parklücken zu lavieren. Aber die meisten Leute – und da schließe ich mich mit ein – vertrauen schlussendlich doch lieber auf die eigenen Hände und Füße, denn man kann ja nie wissen, ob das System nicht im entscheidenden Moment patzt. Nissan tritt jetzt den Beweis an: In diesem Hotel parkt (fast) alles selbst ein.

Text: Jakob Stantejsky

Leider wird die Experience für Mitteleuropäer eher kostspielig, befindet sich das ProPILOT Park Ryokan doch in der japanischen Stadt Hakone. Hier gehört lästiges Aufräumen (Wer räumt im Hotel schon auf?) der Vergangenheit an, denn auf Knopfdruck parken alle Hausschuhe, Tische, Sitzkissen etc. eigenständig an ihrer vorgesehen Position ein. Die Technik ist dabei prinzipiell jene aus dem neuen Nissan Leaf und soll beweisen, dass man keine Scheu vor dem Fortschritt haben muss. Ein investigativer Journalist sollte sich jetzt wohl ein paar Tage dort ins Zimmer hocken, dem Interieur beim Rangieren zuschauen und jeden „Unfall“ peinlichst genau dokumentieren, aber dafür fehlt mir die Zeit und ehrlich gesagt auch die Lust. Ich gebe jedoch gerne zu, dass ich das Nissan ProPILOT-Hotel für eine der gelungeneren PR-Aktionen der letzten Zeit halte – witzig ist die Geschichte schon. Aber Moment mal – vielleicht wollt ihr ja fahren?