Der Nissan Pulsar ist ab sofort um eine kräftige Motorisierung reicher. Das beste Platzangebot in seiner Klasse, gefälliges Design und moderne Technik hat er ja schon.

Text: Philipp Stalzer

Angenommen, ein kompaktes Auto mit ein bisschen mehr Schmalz unter der Haube wäre das Ding der Wahl – dann gibt es üblicherweise in dem Segment nur schrille Rotzbuben-Versionen mit lautem Auspuff, engen Sportsitzen und straffer Federung. Die „GTI-Fraktion“, also Hot Hatches sind zweifellos eine begehrenswerte Fahrzeuggattung (und auch Nissan denkt über eine Haudegen-Version des Pulsar nach), aber ein gediegener, mit ansprechender Leistung gesegneter Kompakter ist selten. Nissan hat die Marktlücke erkannt und bringt im Pulsar nun den 1,6-Liter Benziner mit 190 PS – ohne Vollgas-Ornat.

Nissan Pulsar als schlüssiges Gesamtpaket

Aus dem Nissan Juke Nismo RS und dem Nissan Qashqai kennen wir den 1,6 Liter 4-Zylinder Turbomotor ja schon. Für den Nissan Pulsar wurde er nochmal anders abgestimmt. Während er im Juke auf schrill und brummig tönenden Sportmotor getrimmt ist und sich im Qashqai mit dort 160 PS als braven Drehmonentsurfer gibt, geht er im Pulsar den Mittelweg und fühlt sich so am Stimmigsten an. Guter Biss vom Start weg, sauberer Durchzug, ansprechende Leistung. Man gibt ihm gern die Sporen, aber auch entspanntes Dahinrollen beherrscht er perfekt. Dann kommt man an die Werksangabe von 5,7 Litern Verbrauch auch recht nahe hin und hat beim cruisen Zeit das geräumige Interieur mit den eher bequemen als sportlichen Sitzen zu genießen. Man könnte ja, wenn man wollte. Und das spürbar abgeänderte Fahrwerk würde auch die Spur halten, wenn der Hafer sticht. Die Kundschaft des unsichtbaren GTI schätzt aber eher die Sicherheitsreserven des Motors, als damit Ampelhatzerl anzuzetteln.

Man könnte ja, wenn man wollte. Und das spürbar abgeänderte Fahrwerk würde auch die Spur halten, wenn der Hafer sticht. Die Kundschaft des unsichtbaren GTI schätzt aber eher die Sicherheitsreserven des Motors, als damit Ampelhatzerl anzuzetteln.

Fazit: Stimmige Abrundung des Pulsar nach oben

Der Nissan Pulsar mit der 190 PS-Maschine ist ein feiner Kompromiss aus Understatement und Leistung. Mit dem besten Platzangebot für Personen in der Klasse und einem trotzdem brauchbaren Gepäckabteil ist man mit dem Pulsar auch zu viert problemlos unterwegs, der 1,6 Liter Turbobenziner sorgt dann für die nötige Würze. Die Ausstattung der Top-Version ist komplett, nur ein Automatikgetriebe gibt es für diese Motorisierung nicht. Ob Nissan nach diesem Nischenprodukt auch noch eine „Nismo“-Version des Pulsar bringt, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.