Was man damit alles machen könnte…

OLED Heckleuchten für die Mercedes-Benz S-Klasse

Nachdem die neuen Mercedes-Benz S-Klasse Coupé und Cabriolet Modelle auf der IAA 2017 Premiere feierten, zeigt der deutsche Automobilhersteller nun auch die verbauten OLED-Rückleuchten in einem Video ganz genau.

by Patrizia Zernatto

Es werde – individuell angesteuert – Licht

Von BMW M4 GTS kennen wir serienmäßig verbaute OLED Heckleuchten bereits seit 2015, jetzt zieht Mercedes-Benz mit den S-Klasse Coupé- und Cabriolet-Modellen nach. Dazu wurden 33 ultradünne, hochdynamische und einzeln ansteuerbare OLEDs pro Leuchte verbaut. Die beeindruckende Lichttechnik bietet durch organische Leuchtdioden völlig neue Designmöglichkeiten, da sie vollflächig homogen leuchten und die einzelnen Elemente besonders dünn sind. Im Gegensatz zu LEDs, die ihr Licht in Form von Punkten aussenden, leuchten OLEDs über die komplette Oberfläche.

Da sich jedes OLED einzeln ansteuern lässt, kann man rein theoretisch die unterschiedlichsten Lichteffekte bzw. Animationen kreieren. Natürlich verwendet auch Mercedes-Benz die Effekte um das Blinken oder etwa Bremsen anzuzeigen, doch wenn es schon so viele Möglichkeiten gibt, warum sollte man nicht auch ein paar Effekte einbauen? Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Emojis, um mit anderen Verkehrsteilnehmern zu kommunizieren und ihnen mitzuteilen, wie gut oder miserabel ihr Fahrstil ist.

Photo & Video Credit: Mercedes-Benz Deutschland