Business as Unusual


Peugeot Traveller:  Einmal Imola und zurück bitte.

Wer beim Motor Legend Festival in Imola vorfährt, tut dies entweder im Ferrari oder einem anderen rassigen Sportwagen. Eines der seltensten Autos am Platz war aber unser Peugeot Traveller. Unser Haus- und Hoffotograf fuhr nämlich in der Business Version des beliebten Transporters nach Italien.

Text: Tizian Ballweber

Man nehme zwei Polen, einen Peugeot Traveller und eine verrückte Idee: über Nacht von Wien nach Imola. 850 Kilometer, bzw. neun Stunden, on Tour. Ganz ehrlich, für mich persönlich gibt es da nur sehr wenige Autos, mit denen ich das lieber machen würde. Vans sind für solche Roadtrips gemacht worden.

Diesel mögen trotz aller Diskussion etwas in Verruf geraten sein, doch sparsam sind sie immer noch. 8 Liter genehmigt sich die fahrende Schrankwand, Riesentank für unendliche Reichweite inklusive. Die 150 Pferde unter der Haube sind adäquat. Empfehlenswert ist der 180 PS Diesel mit Automatik. Das 6-Gang Schaltgetriebe in unserem silbernen Traveller ist zwar gut, aber gemütlicher ist schon was Selbstschaltendes.

Reisetauglichkeit –> Check. Widmen wir uns also dem Innenraum. Das macht diesen Traveller nämlich so besonders. Statt maximal neun haben hier „nur“ sieben Leute Platz. Die zweite Reihe besteht aus zwei Captainchairs, die getrennt voneinander verstellt werden können. Dazwischen befinden sich die ausklappbaren Tischchen. Das Aufklappen ist kinderleicht, sie wackeln bei der Fahrt aber leider. Zwei länglich verbaute Panoramascheiben sorgen für viel Licht und eine helle Atmosphäre. In der Mitte dieser Fenster befindet sich die Klimaanlage, für beide Seiten individuell einstellbar.

Soweit zum Luxus. Wobei, Halt! Da war noch was ganz feines. Massagesitze. Die sind aber leider nicht hinten, sondern vorne. Fahrer und Beifahrer dürfen sich ihre Hintern kneten lassen, nicht aber der Rest der Passagiere. Freuen darf sich der Chauffeur zudem über Annehmlichkeiten wie Head-Up Display, Tempomat, Notbremswarnung und natürlich ein Infotainmentsystem. Das ist nicht nur übersichtlich, sondern auch intuitiv gestaltet.

Ist der Traveller nun Business oder nicht? Fassen wir es so zusammen: hätte für einen Roadtrip nach Italien ein normaler Traveller gereicht? Ja. Werden mit dem Traveller Business viele Würdenträger und Chefitäten chauffiert werden? Nein. Werden damit viele Stars zum roten Teppich gekarrt werden? Nope. Aber im Fuhrpark von Taxi- oder Mietwagenunternehmen macht sich der feine Herr sicher gut. Außerdem ist der Peugeot Traveller Business deutlich günstiger als die Konkurrenz aus Deutschland.

Fact-Porn:


Peugeot Traveller Business L2 BlueHDI 150 S&S

Leistung: 110 kw/ 150 PS

Getriebe: 6-Gang Manuell

Verbrauch: 8 Liter

Sitzplätze: Sieben

Länge/Breite/Höhe in mm: 4.956/ 1.920/ 1.890

Preis: ab € 40.850