Mit dem Porsche durch’s Wohnzimmer

Brandneuer 911er für nur 42,99!

Text: Maximilian Barcelli

159.217,15 Euro hat nicht jedermann. Falls man sich allerdings einen Porsche 911 4S genehmigen möchte, bräuchte man mindestens diese Summe. Hier ist natürlich vom Basispreis die Rede. Wem eine gute Fahrdynamik am Herzen liegt, kann optional etwa 2.600 Euro in eine Hinterachslenkung investieren.

Für Autofahrer die in der Nacht gerne besser sehen wollen als am Tag, bieten sich LED-Scheinwerfer für gut 3.000 Euro an. Kleine Info am Rande: Um diese Summe könnte man gut zwei gebrauchte Trabis kaufen. Unterm Strich ist der Kauf eines 911 4S kein billiges Unterfangen. Oder?

Es geht auch billiger

Ja, auch wir wissen das Weihnachten vorbei ist. Aber nicht nur das Christkindl, sondern auch eure Kinder, Enkelkinder oder Neffen haben irgendwann einmal Geburtstag. Vielleicht nicht heute, nicht morgen, aber irgendwann in diesem Jahr haben sie Geburtstag. Und damit ihr dann nicht unvorbereitet einen 20er verzweifelt in der Geldbörse sucht, zeigen wir euch jetzt schon mit welchem Geschenk ihr ganz bestimmt punkten könnt.

Einen Porsche 911 Targa 4S. Und nein, ihr sollt euch nicht selbst beschenken und euch damit in den finanziellen Ruin treiben. Ihr sollt für eure Kinder, Enkelkinder, Neffen oder was auch immer einen Playmobil Porsche 911 Targa 4S kaufen. Den gibt’s um ganze 159.174,16 € billiger. Falls euer Kind, Enkelkind, Neffe oder was auch immer einen Carrera S präferiert, auch dieser ist für den selben Preis im Playmobil-Repertoire vorhanden. Das macht euch nicht arm und sind wir uns ehrlich, gibt es etwas schöneres als in glückliche und zufriedene Kinderaugen zu blicken?

Ja, gibt es. Einen richtigen Porsche zum Beispiel.