Bist du narrisch!

Prior Design AMG GT S

Prior Design AMG GT S

Der Prior Design AMG GT S ist wohl eines der schärfsten Geräte, die momentan auf den Straßen des Blauen Planeten wandeln. Das Wide-Body-Kit von Prior Design werkelt wunderbar mit den Leichtmetallfelgen der Firma Vossen.

Von Karl Jereb

Bevor wir den atemberaubenden Prior Design AMG GT S betrachtet haben, waren wir eigentlich immer der Meinung, dass Wide-Body nur zwei Firmen des Erdballs draufhaben. Nämlich der hochsympathische Akira Nasai von Rauh-Welt-Begriff, kurz RWB, der sich auf die Verbreiterung und aufs Motortuning älterer Porsche 911 spezialisiert hat. Und Liberty Walk, einer ebenfalls japanischen Tuningschmiede, die durch ihre Body-Kits für exklusive Karossen á la Lamborghini und Ferrari auf sich aufmerksam machte.

Nun denn, der Prior Design AMG GT S beweist, dass auch Deutschen in der Lage sind, einen Supersportwagen zu verbessern, zumindest optisch! Der Mercedes-Benz AMG GT S ist schon an sich ein wahnwitziges Produkt. Sein V8-Biturbo leistet 510 Pferdchen, die bei 6250 Touren gemeinsam arbeiten. Für raschen Vortrieb sorgen außerdem ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe sowie 650 Newton’sche Meter Drehmoment. In nur 3,8 Sekunden sprinten der Supersportler von Null auf Hundert und wird erst bei 310 Kilometer pro Stunde müde. Die Werte ändern sich beim Prior Design AMG GT S nicht. Zumindest nur geringfügig, denn die Hauptadresse des Umbaus betrifft das Exterieur. Optional gäbe es noch eine neue Sportauspuffanlage und einige Veränderungen des Innenraums. Doch wer braucht das schon bei solch äußeren Werten? Preis? Auf Anfrage.

Bilder: PRIOR-DESIGN