SO fährt man Auto!

Rallye Extrem: Wenn das Heck in der Luft kommt

In den meisten Motorsport-Serien ist Quergehen und Qualmen nicht wirklich sinnvoll. Im Gegenteil: Es raubt Zeit, die ein Rennfahrer nicht hat, wenn es um Hundertstelsekunden geht. Die große Ausnahme ist da Rallye.

Text: Maximilian Barcelli

Und genau deshalb lieben wir diesen Motorsport auch so. Denn während Serien wie zum Beispiel die Formel-1 auf Perfektionismus getrimmt sind, ist Rallye eher grob. Es wird gedriftet, gesprungen – und hin und wieder auch beides gleichzeitig, wie in diesem kurzen Video aus August zu sehen ist.

Und das schöne am Rallye-Fahren: Solche Szenen sind keine Seltenheit. Und es geht sogar noch verrückter, wie das WRC-Rennen in Mexico heuer bewies. Da kam Kris Meeke samt Beifahrer in seinem Citroen von der Straße ab und landete prompt am Zuschauerparkplatz, wo sich dieser – wie sagt man so schön – ein wenig verfranzte. Doch als wäre das alles nicht eh schon schräg genug, wurde der Brite dann tatsächlich noch Erster – mit 13 Sekunden Abstand! Weil sich diese Szenen aber nur schwer in Worte fassen lassen und es immer wieder Wert ist, die Videos zu sehen, geht’s hier zum Artikel!