Lotus Elise aus California

Rezvani Beast Alpha X Blackbird

In Zeiten, in denen Hersteller ihre Autos mit verwirrenden Namen und Nomenklaturen eher nach Faxgeräten aus den 90ern klingen lassen, tut der Name dieses Geschoßes da richtig gut. Auch wenn der Rezvani Beast Alpha X Blackbird schon ein kleiner Zungenbrecher ist.

Text: Tizian Ballweber

2014 wurde in Orange County in Kalifornien dass Unternehmen Rezvani Motors gegründet. Der Sportwagenhersteller hat in der Vergangenheit schon öfter von sich hören lassen, zum Beispiel hier und hier.

Neustes Modell ist der Rezvani Beast Alpha X Blackbird. Die Daten: 950 Kilogramm Leergewicht, nur 4,14 Meter kurz und 1,1 Meter hoch. Angetrieben von einem 2,5 Liter 4-Zylinder mit Cosworth-Tuning bringt der, nach einem Kampfjet benannte Rezvani, 700 PS auf die Straße. Anders als das alte Beast, baut der Blackbird nicht auf einem Ariel Atom, sondern einer Lotus Elise auf. Von 0 auf 60 mph (96,56 km/h) geht der Blackbird in nur 2,9 Sekunden. Geschaltet wird entweder von einem sequentiellen Automatikgetriebe oder wahlweise von Hand.

Aber es gibt natürlich auch schlechte Nachrichten: Zum einen wäre da der Preis – 225.000 Dollar, umgerechnet 182.600 Euro. Doch auch wer die Kohle hat, wird sich vielleicht keinen kaufen können. Es wird nur 5 Stück geben und einen hat sich Mixed-Martial-Arts-Kämpfer und Schauspieler Rampage Jackson gesichert.