Wer ist der wahre Gewinner?

Rimac gegen Bugatti

Das passiert, wenn der Earl of Pembroke mit dem kroatischen Supersportwagenhersteller Rimac schnell mal Autos wechselt. Doch wer begeistert mehr entlang der adriatischen Küste, der Bugatti Veyron oder doch das Rimac Concept_One?

by Patrizia Zernatto

William Herbert, der 18. Earl of Pembroke, besitzt nicht nur eine große Auswahl an seltenen Sportwägen, sondern ist auch der Gründer des Wilton Classic & Supercar Events. Weil seine Lordschaft aber auch immer für eine kleine Testfahrt zu haben ist, machte er sich gemeinsam mit seinem Bugatti Veyron auf nach Kroatien zu Rimac, um dort auch ein wenig mit dem Concept_One zu spielen. Niemand geringerer als Mate Rimac, der Gründer des Elektro-Supercar-Herstellers selbst, begrüßte ihn dort. Dann ging es auch schon an die zwei Maschinen.

Ein Lord kommt selten allein

“Well, despite making electric cars I am really a petrolhead,” sagte Rimac im Video und daher ließ er es sich natürlich auch nicht nehmen, sich kurz hinters Steuer des 1.200 PS starken Veyron zu setzen, dessen Quad-Turbo 8.0 Liter W-16 Motor den Sportler in rasanten 2,5 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Im Gegensatz dazu bringt das Concept_One zwar lediglich 1.088 Elektro-Pferde mit ins Rennen und eine Millisekunde langsamer ist er auch, allerdings scheint er auf der Strecke und in Querlage trotzdem mehr Spaß zu machen als der luxuriöse französische Supersportwagen.

Aber die wirklich wichtige Frage lautet: Wenn wir uns zwischen einem Rimac Concept_One und einem Bugatti Veyron entscheiden müssten, wie glücklich wären wir dann?

Photo & Video Credit: Wilton Classic & Supercar