Rupert Hollaus Gedächtnisrennen

Für immer jung

Alte Eisen gehören nicht zum Alteisen, sie gehören bewegt. Den Beweis liefern am 20. & 21. August 2016  jung gebliebene und junge Racer auf historischen und klassischen Solo-Motorrädern sowie Gespannen auf dem Red Bull-Ring.

Fotos: IGFC

Pflichttermin für Fans des echten Motorrad-Rennsports zum Angreifen: Am dritten August-Wochenende wird auf dem Red Bull-Ring bei Spielberg alles geboten, was klassisches und modernes Eisen-Racing ausmacht – inklusive Boxenstraßen-Erlebnis. Das Rupert Hollaus Gedächtnisrennen, längst weit über die österreichischen Grenzen hinaus bekannt, wird dieses Jahr das zwölfte Mal mit heimischen und internationalen Gästen über die Strecke gehen, und es zählt zu den größten Motorrad-Straßenraces Österreichs. Veranstalter ist, wie bereits in den Vorjahren, die Interessensgemeinschaft Formel Classic.

Aus ganz Europa treffen sich Motorrad-Enthusiasten, um ganz besondere Renn- und Serienmotorräder auf der Rennstrecke zu fahren oder im Fahrerlager zu bewundern. Zu sehen sind in action alle Klassen historischer und dennoch für immer junger Eisen bis Baujahr 1990 – so, wie früher in der Motorrad-WM gefahren wurde: Vintage, 125 ccm, 250 ccm, 350 ccm, 500 cmm, + 500 ccm, + 750 ccm und Seitenwagen sowie moderne Klassen bis Baujahr 2016: Supersport und Superbike, BMW Boxer-Challenge und die Internationale Sidecar Trophy.

Los geht’s am Samstag und Sonntag jeweils um 8:30 Uhr. Der Eintritt: 20 Euro pro Tag, die Zweitageskarte kostet 30 Euro. Kinder unter 14 haben freien Eintritt.