Was nicht passt, wird passend gemacht

Selfmade: Der BMW M3 Touring (Mit Video!)

Fans der Gattung des gepflegten, deutschen Power-Kombis werden wohl in Ingolstadt oder Stuttgart glücklicher werden als in München. Was einen BMW-Freund aus England wohl dazu veranlasste, aus seinem 320d Touring einen M3 Touring zu schrauben!

Text: Maximilian Barcelli

V8, 510 PS und 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Im deutschen Mittelklasse-Kombi-Segment hat momentan ganz klar Mercedes mit dem C 63 S T-Modell die dicksten Hosen an. Doch auch die Herren der Ringe haben mit dem RS 4 Avant, dessen V6-Motor beachtliche 450 PS auf den Asphalt knallt, nicht gerade einen Warmduscher als Spitzenkombi in der Mittelklasse im Sortiment. Und was tut sich bei BMW? Die lassen in ihrem 3er Kombi zwar auch einen Otto-Sechszylinder arbeiten, mit 326 PS muss der 340i Touring allerdings am Kindertisch sitzen.

Ein Beitrag geteilt von Nick P (@63np) am

Noch. Denn die nächste Modellgeneration des 3er BMWs ist in Sichtweite. Und wer weiß, vielleicht spendieren die Bayern ihrem Verkaufsschlager ja nicht nur eine M3 Limousine, sondern auch einen Kombi.

Ein Beitrag geteilt von Nick P (@63np) am

Bis dahin dauert es allerdings schon noch einige Zeit. Doch so lange konnte Nick P. wohl nicht warten. Der Brite, der mit seinem M3 E91 Umbau schon eine Fangemeinde aufbauen konnte, schraubte einen stinknormalen 320d Touring in einen brutalen M3 Kombi um.

Ein Beitrag geteilt von Nick P (@63np) am

Wie genau Nick P. arbeitete, ist schon wirklich beeindruckend: Der gesamte Antriebsstrang stammt aus der M3 Limousine mit Competition-Paket. Im M3 Touring leistet der Reihensechser statt 450 allerdings satte 530 PS. Die Auspuffanlag kommt ebenso von der M GmbH und die Felgen hat man sich vom M3 CS geliehen. Selbstverständlich imitiert auch der Innenraum des M3 Tourings den originalen M3 – inklusive M-Performance Lenkrad. All das ist aber nur die Spitze des Eisbergs, man könnte vermutlich ein ganzes Buch über die Modifikationen schreiben, die Notwendig waren. Tun wir aber nicht, keine Sorge. Wir lassen euch lieber Bewegtbild und vor allem Ton genießen.

Beitragsbild: © Cvdzijden / Facebook