Böse Schlange mit dicken Backen

Shelby Super Snake Wide Body

Vor einiger Zeit wurde das Facelift des Ford Mustangs präsentiert. Nun spendiert Shelby dem Prefacelift-Modell das Vollprogramm und verpasst der 750 PS starken „Super Snake“ ein Breitbaukit.

Text: Tizian Ballweber

Die 80er und 90er Jahre waren die Blütezeit des Breitbaus, man denke nur an Filme wie „Manta, Manta“. Es scheint so als ob es wieder in Mode wäre, Autos einen dicken Hintern zu verpassen. Aber diesmal fummelt nicht Bertie an seinem Opel rum, sondern Fords Haus- und Hof-Tuner Shelby legt Hand an einem Mustang an. Genauer gesagt verbreitern sie den von ihnen modifizierten „Super Snake“ um 6,5 cm an der Vorderachse, und um ganze 10 cm hinten. Den dicken Backen wurde natürlich auch der Seitenschweller angepasst.

Technisch hat sich bis auf die verstärkte Aufhängung, eine optimierte Federung und stärkere Bremsen nicht viel getan. Aber die Performance soll deutlich direkter sein. Vince LaViolette, Vizepräsident von Shelby American: „Das Auto kommuniziert noch direkter mit dem Fahrer. Das Wide Body Super Snake Concept ist der Traum eines jeden Racers.“

Ja, leider richtig gelesen. Momentan gibt es nur das in „Lightning Blue“ lackierte Konzeptfahrzeug. Aber ab Herbst ist das in Handarbeit hergestellte Bodykit verfügbar. Genaue Performance-Daten wurden noch nicht veröffentlicht. Ohne Breitbau knackt die Super Snake die 100er Marke in 3,5 Sekunden. Einen genauen Preis gibt es noch nicht, die normale Super Snake kostet umgerechnet etwa 65.500 Euro, ohne Steuern. Und gerade die werden es sein, die die Schlange bei uns sehr selten machen wird.