Alle herhören, bitte!

Smart Tones von Jaguar Land Rover & LISNR

Das sind ja kluge Töne: Jaguar Land Rover schließt sich mit der amerikanischen Firma LISNR zusammen um Autos in Zukunft mit „Smart Tones“ zu kontrollieren.

by Patrizia Zernatto

Teamwork

Von der Entwicklung von Fahrerüberwachungssystemen bis hin zu Mapping-Diensten, neue Startups erobern sich ihren Platz in den Technologiesegmenten der Automobilindustrie und die Startup-Initiativen der großen OEMs (original equipment manufacturers), wie das Jaguar Land Rover Tech Incubator Programm liefern sich ein Rennen darum, wer sich die innovativsten Köpfe sichern kann.

JLR angelte sich nun eine Kooperation mit LISNR und deren “Smart Tones”. Hierbei handelt es sich um ein Ultraschall-Kommunikationsprotokoll, dass eine Schnittstelle zwischen Telefon und Fahrzeug herstellt.

“We are looking for and investing in technologies that improve in-car connectivity and bring cars, devices, and their users closer together. Lisnr is one of the most compelling technologies we’ve seen in this space, and we believe working with them will bring us closer to our goals of complete car and device connectivity,” so Danielle Alexander, der General Manager von Jaguar Land Rover Tech Incubator.

  • Jaguar Land Rover Tech Incubator Team

  • LISNR Team

  • LISNR Technologie

Diese Technologie ermöglicht den Datenaustausch über Ultraschalltöne und JLR möchte damit einen neuen Weg finden, über den die Umgebung mit dem Auto kommunizieren kann. Die Smart Tones liegen außerhalb der Hörreichweite des Menschens und senden geräuschlos Daten zwischen den verschiedenen Geräten hin und her. Die App verbindet sich entweder via Bluetooth oder Wifi mit dem Fahrzeug und sobald die Verbindung hergestellt wurde, werden die Töne bzw. Daten auch schon ausgetauscht. Mit LISNR erkennt das Fahrzeug dann zum Beispiel den Fahrer anhand seines Smartphones und bereitet automatisch die passenden Einstellungen, wie Sitz-, Spiegel- oder Lenkradposition vor.

Photo Credit: JLR, LISNR