Hot Hot-Hatch

So könnte der neue Ford Focus RS aussehen!

Im Segment der Kompaktsportler hebt sich der Ford Focus RS ab. Er ist nicht ganz so bieder wie der VW Golf R, gleichzeitig preiswerter als ein brillant tönender und sauteurer Audi RS3.

Text: Maximilian Barcelli

Da sind dann auch noch zwei weitere Sachen, die ihn vom restlichen Feld abheben: Er hat zwar Allrad, geht aber auf Wunsch – also nachdem der Drift-Modus aktiviert wurde – derartig easy quer und er gibt optisch einen gepflegten Scheiß auf Understatement. Das hat was (oder auch nicht, die Meinungen spalten sich bei diesem Exterieur verständlicherweise).

Wie auch immer. Die neue, mittlerweile vierte Generation des Normalo-Focus hat jedenfalls diese Woche das Licht der Weltöffentlichkeit erblickt. Ein RS und ST Modell steht noch aus und wird vermutlich in etwa vier Jahren (so war’s zumindest bei den vorangegangenen Modellen, ein neuer RS ist 2020 allerdings auch nicht ausgeschlossen) nachgereicht. Nun, vier Jahre sind eine lange Zeit, die wir nicht abwarten möchten. Und der Künstler X-Tomi möchte dies genauso wenig. Weshalb er prompt nach der Präsentation des neuen Focus eine RS sowie ein ST Version designte. Vorfreude ist halt noch immer die schönste Freude – mal abgesehen von Fahrfreude.

Bilder: © X-Tomi