So darf es gerne aussehen!

Inoffiziell: Tesla Cabrio

Text: Maximilian Barcelli

Kennt ihr das? Dieses Gefühl, wenn ihr etwas seht was ihr davor in eurem Leben noch nie gesehen habt und plötzlich wird euch klar: Ihr braucht nur das, um glücklich zu sein! Jede weitere Errungenschaft verpufft in der Sinnlosigkeit. Der ganze materielle Besitz, welcher sich seit Jahren anhäuft, darf – nein: soll sogar zum Teufel gehen. Ihr wollt nur diese eine Sache. Ihr braucht nur diese eine Sache. Übrigens, die Rede ist selbstverständlich nicht von irgendeinem besonderen Mädchen. Die Rede ist von einem Fahrzeug, das noch nicht existiert.

Es gibt mittlerweile Elektrofahrzeuge in jeglichen Klassen. Nutzfahrzeuge, Kompaktwägen, Sportskanonen oder SUVs. Die Palette ist breit gefächert und deckt eine große Fläche an Nachfrage ab. Nur umweltbewusste Sommerliebhaber ziehen den Kürzeren, denn elektrisch angetriebene Cabrios sind auch in den warmen Monaten eher eine Seltenheit. Und selbst wenn sich dann mal eines in unseren Blickwinkel verirrt, die Topmodelle mit mehreren hundert Pferdchen unter der Haube gibt es nun mal noch nicht.

Umso aufregender ist es, wenn uns die die italienischen Tuner von E. Milano einige Graphiken präsentieren, die zeigen, wie so ein E-Sportcabrio denn aussehen könnte. Als Vorlage dient kein geringeres Auto als der König der Elektrofahrzeuge, Tesla. Mittlerweile sind die Zeichnungen auf der Webseite leider nicht mehr auffindbar, allerdings haben wir vorgesorgt und wollen euch die Bilder nicht vorenthalten. Jetzt versteht ihr wohl, was ich vorhin meinte.