Neuauflage des Century

Toyota Century macht Rolls-Royce Konkurrenz

Toyota startet mit der Neuauflage des Century, der “japanischen Staatslimousine”, die sich problemlos mit Rolls-Royce oder Mercedes-Maybach messen kann.

by Patrizia Zernatto

Optisch klassisch, technisch modern

Toyota ist eigentlich nicht für Luxuslimousinen bekannt, doch vom japanischen Markt ist der Century seit Jahrzehnten nicht wegzudenken. Das ikonische Flaggschiff macht selbst Größen wie Rolls-Royce oder Mercedes-Maybach Konkurrenz und ist dabei für einen weitaus erschwinglicheren Preis zu haben. Die rund 50 in Handarbeit entstehenden Fahrzeuge sind ab rund 153.000 Euro zu haben.

An Luxus spart man aber dabei nicht. Der Century macht sich mit deutlich über fünf Metern Länge und besonders viel Chrom-Elementen bemerkbar. Die klassische Außenlackierung heißt nicht nur „Ewiges Schwarz“, sondern sollte durch ein siebenschichtiges Auftragsverfahren auch beinahe so lange halten. Unter der Haube schlägt ein 5,0 Liter-V8 mit Hybridtechnik und 431 PS (317 kW), der von zahlreichen Assistenzsystemen gezähmt wird. Totwinkel-Warner, Kollisionsverhinderer, Abstandstempomat, Spurverlassenswarner und Fernlichtautomatik sind nur ein Auszug aus der langen Liste. 

Nicht nur äußerlich erinnert der neue Century an eine vergangene Ära, neben den klassischen Lederbezügen und dem feinen Holzdekor kann man alternativ auch Plüschsitze bestellen. Gleichzeitig bieten ein 11,6-Zoll-Display, ein 7-Zoll-Bediendisplay in der Armlehne und 20 Lautsprecher genügend technisches Entertainment. Toyota möchte damit klar alte Werte mit moderner Technik verbinden.

Photo & Video Credit: Toyota, 4Drive Time