Holzauto!

Toyota Setsuna

Toyota Setsuna

Der Toyota Setsuna ist ein wirklich ungewöhnliches Konzeptfahrzeug. Er wird bei der Milan Design Week debütieren und dort wahrscheinlich seine Zuseher entzücken. Auch ökologisch begeisterte Menschen dürften mit dem komplett aus Holz bestehenden Zweisitzer ihre Freude haben.

Von Karl Jereb

Die Milan Design Week startet heute und lockt jährlich tausende designinteressierte Menschen an. Da liegt es auf der Hand, dass auch namhafte Fahrzeughersteller vertreten sind, um vielleicht eher unkonventionelle Konzeptautos zu präsentieren, die es niemals in die Serienproduktion schaffen. Der Toyota Setsuna ist so eines. Setsuna bedeutet so viel wie „Moment“ und ist in der japanischen Kultur ein bekanntes Designkonzept. Der Knirps besteht quasi zur Gänze aus Holz und soll sich mit der Zeit an den Fahrer anpassen. Klingt ein wenig kitschig, ist aber so. Zumindest laut dem japanischen Hersteller. Im Innenraum des Wagens befindet sich ein „100-Jahre-Tracker“, der es dem Betrachter ermöglicht, das Alter des Wagens zu messen. Offensichtlich ist Toyota also recht zuversichtlich, dass der Zweisitzer einen Menschen überleben kann. „As a family accrues time and experiences together with their car, lovingly caring for it and passing it on to the next generation, that car will acquire a new type of value that only the members of that family can appreciate”, verlauten die stolzen Japaner. Wie man vielleicht an der Form und den verwendeten Materialien vermuten würde, kann der Toyota Setsuna leider nicht schwimmen. Zumindest ist uns das nicht bekannt. Morgen feiert der schicke Roadster in Mailand Premiere. Auf jeden Fall ein weiterer Grund für den Besuch der Design Week!

Bilder: Toyota