Comicauto mit 400 PS!

Vaydor G35

Vaydor G35

Der Vaydor G35 gefällt den Produzenten der Comicverfilmung „Suicide Squat“ derart gut, dass sie sich dazu entschlossen, ihn zum persönlichen Auto von Superschurke Joker (gespielt von Jared Leto) zu machen.

Von Karl Jereb

Vaydor G35 klingt eher nach Star Wars, wird aber tatsächlich in der 2016 erscheinenden Comicverfilmung „Suicide Squat“ zu sehen sein. Als fahrbarer Untersatz des eigentlichen Superbösewichts Joker, dessen Hauptziel die Vernichtung von Batman ist. Aber das nur nebenbei. Vaydor Exotics ist eine Firma in Florida, die sich auf „günstiges“, exklusives Tuning spezialisiert hat. Als erstes Vehikel haben sie sich einen Infiniti G35 (Baujahr zwischen 2003 und 2006) ausgesucht und diesen bis zu Unkenntlichkeit verändert. Die Transformation besteht aus 24 Punkten und wird auf der Homepage des jungen Unternehmens aufgelistet. Die wichtigsten Neuerungen betreffen wohl das Wide-Body-Kit, den Austausch der braven Schnauze hin zum Superinhalator, den Wegfall des Daches, die außerordentlich tiefen Felgen, sowie den unübersehbaren Heckspoiler. Doch nicht nur Äußerlich wird der Vaydor G35 verändert. Der serienmäßige 3,5-Liter-V6 kann auf Wunsch bis zu 400 Pferdchen produzieren und diese an die hinteren Räder weitergeben. So schafft der Bösewicht den Spurt auf die 100 km/h in 3,2 Sekunden. Sehr beachtlich und sicherlich ausreichend für den hochsympathischen Joker. Rund einen Monat dauert die exterieure Veredelung, wenn auch der Innenraum aufgehübscht werden soll, werden zwei Monate veranschlagt. Bleibt nur noch zu hoffen, dass der Kostenpunkt genauso günstig ausfällt, wie auf der Homepage angepriesen. Diesen erfährt man nämlich nur auf private Anfrage!

Bilder: Vaydor Exotics