Geld spielt keine Rolex

Verkauft: 4.000 Euro für die kaputte LaFerrari-Stoßstange

Mit Geld kann man sich zwar gute Autos kaufen, nur macht einen das nicht gleichzeitig zu einem guten Fahrer. Diese Lektion lernte ein Ferrari LaFerrari-Besitzer auf die harte Tour.

Ferrari LaFerrari

Text: Maximilian Barcelli

Wir erinnern uns mit Schreck zurück: Vor ein paar Jahren stellte ein LaFerrari-Fahrer in Budapest sein Unvermögen deutlich unter Beweis – Motorblock berichtete hier. Es war ein bitterer Unfall, denn nur 499 Stück des Ferraris wurden hergestellt. In einer vermeintlich ungefährlichen Situation im Straßenverkehr übertrieb es der Herr Besitzer ein wenig, das Heck überholte ihn, der Slowake lenkte zu stark dagegen und crashte schlussendlich in parkende Fahrzeuge. Resultat: Totalschaden.

Doch auch ein verunfallter Ferrari LaFerrari hat noch seinen Wert – selbst wenn es sich nur um ein Bruchstück (Bruch im wahrsten Sinne des Wortes) handelt. So wurde die Stoßstange des gefallenen Italieners Medienberichten zu Folge vor nicht allzu langer Zeit verscherbelt. Was man für solch ein nettes Accessoire hinlegt? 4.000 Euronen waren es, die der Käufer lockermachen musste. Dafür kann er sich das Teil jetzt über den Fernseher hängen! „Schatz, ich hab‘ heute etwas Dekor für die Wohnung mitgebracht.“ Oder so.