VW Golf Variant

Scharfe Front, langer Nachhall

Der Golf als schicker Dynamiker mit einem nicht zu unterschätzenden Extra an Kofferraum.

von Greg Josel

Wenn‘s um den Klassenprimus geht, lässt sich VW nicht lumpen. Das Golf-Portfolio ist, rechtzeitig zum 40. Geburtstag des Parade-Volkswagens, prall und opulent gefüllt. Vom Brot-und Butter-Modell über den GTD bis hin zum ultrascharfen Golf R ist der Kompakt-Dauerbrenner in jeder nur erdenklichen Konfiguration zu haben. Speziell der Variant getaufte Kombi erfreut sich hierzulande traditionell großer Beliebtheit und wir haben uns den neuen Golf Variant in der Flaggschiffversion mit 150 PS, DSG und so ziemlich jedem Schnickschnack aus der Extras-Liste angesehen.

Optisch agil

Optisch zeigt sich der neue Golf Variant agiler denn je. Der neue Lademeister verfügt über die gleiche Frontoptik wie das Standard-Modell, die ja ebenfalls deutlich dynamischer gestaltet wurde. Viel deutlicher wird das frische Design dann allerdings ab der B-Säule. Gezielte Modifikationen, scharfe, aber fließende Kanten und deutlich mehr Selbstbewusstsein prägen die Silhouette des neuen Golf Variant. Generell wurde der Golf breiter und niedriger, das verleiht dem Fahrzeug speziell als Kombi eine bullig-sportliche Note. Erstmals verfügt der neue Variant nun über geteilte Heckleuchten und tut es damit den Konkurrenten à la Ford Fiesta oder Opel Astra gleich. Im Heck des Golf finden bis zu 1.620 l Platz. Der Testgolf kommt in der Ausstattungslinie „Sky“ und bietet damit eine üppige Ausstattungsliste, bei der man nahezu nichts missen muss, was Komfort und Sicherheit bringt. Von feschen Alufelgen über Pianolack-Dekoreinlagen, Lordosen- Stützen, anklappende Außenspiegel, mehrfarbiges Display in der Tachoeinheit, Panoramadach, Regensensor oder Xenonscheinwerfer hat der Golf in dieser Variante alles mit an Bord, was das Leben schöner macht. Zusätzlich ist der Variant noch mit dem Komfort- und dem Mediapaket ausgerüstet, das eine Zweizonenklimaanlage, den automatischen Parkpiloten und auch zahlreiche Multimediafeatures beinhaltet, ausgestattet. Eine besonders feine Sache ist der Parkassistent, der für überschaubare 752,50 € den Parkvorgang komplett übernimmt. Man muss nur noch den Vor- und Rückwärtsgang einlegen und leicht von der Bremse gehen; das Lenken übernimmt das System und parkt den Golf in jeder passenden Parklücke perfekt ein.

Sportliche Kombination

Eine Klasse für sich ist die Kombination aus 150 PS starken 2,0 TDI-Motor und dem Sechsgang DSG-Getriebe. Sportlich und gleichzeitig sparsam gibt sich diese Kombination, einzig beim Kaltstart macht sich der Dieselmotor als solcher kurz bemerkbar. Der Durchschnittsverbrauch für den Golf Variant mit 150 PS und DSG lag im Testdurchschnitt bei rund 6,2 l auf 100 km.