VW GTI Supersport Vision Gran Turismo

Sportgerät

Am kommenden GTI-Treffen am Wörthersee (13. bis 16. Mai) wird das neue Sportgerät von Volkswagen präsentiert. Damit der Auftritt gelingt, schießen die Wolfsburger ein Teaser-Video vor, in dem man den neuen Kandidaten kurz begutachten kann.

Von Karl Jereb

Volkswagen hat für das kommende GTI-Treffen in Kärnten wieder ein neues Konzept aus dem Hut gezaubert. Dieses heißt Volkswagen GTI Supersport Vision Gran Turismo und steht mit Verhaltensauffälligkeit im Bereich der Namensgebung seinem Vorgänger in nichts nach. Schon 2014 wurde ein Konzeptauto für die GTI-Gemeinde entwickelt und auch dieses hätte nicht umfangreicher betitelt werden können: „Volkswagen GTI Roadster Vision Gran Turismo“.

Vision

Nun ist es also wieder an der Zeit, die technischen Möglichkeiten der Wolfsburger in Augenschein zu nehmen. Allerdings nur eingeschränkt, denn VW lässt den GTISVGT (schon die Abkürzung erfordert sieben Zeichen) nur in einem kurzen Video aufscheinen, damit uns die Lust überkommt den Burschen in Natura zu begutachten. Zu sehen sind die Konturen des neuen Fahrzeugs und die auffälligen Voll-LED-Scheinwerfer. Breiter, flacher und böser scheint die Devise, die durch Diffusor, Monster-Dachkantenspoiler und Kotflügelverbreiterung unterstützt wird. Haube und Dach sind konturiert, die flachen Spiegel unterstreichen das sportliche Design und die runden Auspuffrohre glänzen aus den Tiefen des Diffusors hervor. Nettes Gimmick: Ein durchgängiges Leuchtband am Heckspoiler agiert als drittes Bremslicht. Ebenso auffällig ist das Tagfahrlicht am äußersten Ende der Frontpartie. Leider wurden bisher weder Fahrdaten, noch technischen Komponenten verraten, doch dass der neue Vision Gran Turismo, der auch im gleichnamigen Spiel für die Playstation gefahren werden kann, seinen Vorgänger übertrumpfen will, ist denkbar. Dieser verfügte über einen Dreiliter-V6 mit doppelter Aufladung und rund 500 Pferdchen. Klar ist ebenfalls, dass der GTI Supersport als Basis den Golf 7 hernimmt und aus diesem ein Höllengefährt zusammenbaut. Wir hoffen jedenfalls, dass der Supersportler wieder auf ein ausgeklügeltes Allradsystem baut und in Echt ebenso martialisch wirkt.