Heute bei „Was die Welt nicht braucht“:

Die Rallye-Limousine

Die Gambler 500 Rallye hat es sich zum Ziel gesetzt, alten, zurückgelassenen Fahrzeugen nocheinmal eine Bühne zu bieten, auf der sie überzeugen können. Logischerweise finden sich daher alle möglichen und unmöglichen Gefährte im Starterfeld, wie etwa eine zum Rallye-Fighter aufgemotzte Strech-Limousine. Gestatten: die Sketch Limo!

Text: Jakob Stantejsky

Die Rallye-Limo ist in der Disziplin „navigation challenge“ an den Start gegangen. Da die Gambler 500 doch relativ unbekannt ist, finden sich leider nicht allzu viele Infos zu Ergebnissen etc. Aber wenn wir ehrlich sind, ist uns das auch relativ egal. Denn schaut euch mal dieses Monstrum an, dass da durch den Dreck fetzt! Absurde Autos sind einfach immer noch die besten Autos – vor allem, wenn sie auch noch ordentlich Power mit im Gepäck haben.

Außerdem würden wir mit dem Ding schon liebend gern mal vor irgendeinem sündteuren Nachtklub auftauchen – oder eben den Bauernhof unsicher machen. In der Sketch Limo ginge beides perfekt, blöde Blicke wären da wie dort sicher. Ein rundum gelungenes Fahrzeug eben!

The Gambler 500 was born from a dream. A dream of giving forgotten, tossed aside and abandoned autos new life. A chance to become legendary.