Der Renault Espace

Wieso es mal wieder ein Van sein sollte

Sie sind sich eigentlich sehr ähnlich, doch während das SUV-Segment boomt, verliert der Van immer mehr an Bedeutung. Was wir, als wir da im Renault Espace saßen, nicht wirklich nachvollziehen konnten. Hier ein paar Punkte, wieso man sich mal für einen Van entscheiden sollte – oder zumindest nicht für ein SUV.

Text: Maximilian Barcelli

Aber man hat doch Platz ohne Ende! Zu den Beweggründen, die zum Kauf eines SUV verleiten, gehört unter anderem das üppige Platzangebot. Nur: Das hat man in einem Van auch. Vor allem was den Kofferraum betrifft, denn während der Renault Koleos, SUV-König der Franzosen, auf durchaus amtliche 498 Liter kommt, legt der Renault Espace mit 680 Liter Kofferraumvolumen noch einmal einen drauf. Auch die SUVs der Konkurrenz kann so ein Espace in Sachen Kofferraumvolumen auf Trab halten: Im VW-Regal zum Beispiel muss man schon ganz nach oben zum Touareg greifen, um mit einem SUV gegen den Espace anzukommen. Mehrkosten: 15.000 Euro. Vor dem Premium-Segment braucht sich der Renault Espace auch nicht verstecken – nicht einmal vorm BMW X5.

Aber man sitzt doch so hoch! Stimmt – und je nach Geschmack, ist das auch wirklich fein. Nur: Schonmal in einem Van gesessen? Auch da ist die Sitzposition nicht gerade 911er-mäßig.

Aber ein SUV ist doch so sportlich! Nur weil SUV für Sport Utility Vehicle steht, ist so ein Auto nicht gleich sportlich. Im Gegenteil. Doch es gibt schon auch in diesem Segment Fahrzeuge, die dynamisch zu bewegen sind und sich von anderen abheben – der Jaguar E-Pace ist da ein gutes Beispiel, der neue Cayenne sowieso. Gibt’s unter den Vans allerdings auch: Unser Renault Espace war mit einem etwas entschärften R.S.-Motor ausgerüstet, die vier Zylinder schöpfen 225 Pferdchen. Eines sei gesagt: Wir hatten schon einmal weniger Fahrfreude in einem Automobil. Viel weniger.

Aber man kommt doch damit im Gelände voran! Ja stimmt, mit einem SUV ist man auch abseits asphaltierter Straßen nicht aufgeschmissen. Nur: Wie oft kommt ein Sport Utility Vehicle-Kunde, der ja ironischerweise meistens Städter ist, in eine Situation, in der Straßen nicht mehr weiterhelfen? Recht selten. Es wird schon kein Zufall sein, wieso beispielsweise der Hersteller Peugeot seine SUV-Palette nur mit Frontantrieb anbietet. Und ja, für viele Menschen in Österreich ist ein Allradantrieb notwendig. Nur: Den kann man bei vielen Vans ebenso ordern.

Aber sie sehen doch so schick aus! Ist auch richtig: Ein SUV schön zu machen, ist keine Mammutaufgabe – einen hübschen Van herzustellen, schon eher. Umso beachtlicher ist es, wie grazil und stolz der Renault Espace daherkommt. Auch Vans können hübsch anzusehen sein und wir sind das Beweisstück Nummer A gefahren.