Es ist endlich wieder da!

World’s Greatest Drag Race 7!

Jahr für Jahr veröffentlicht der Motor Trend Channel das World’s Greatest Drag Race, welches nun in die siebte Runde geht. Zwölf der besten und stärksten Supersport- und Sportwagen kämpfen beim ultimativen Rennen um die Krone 2017.

Text: Maximilian Barcelli

Seit 2011 ist das World’s Greatest Drag Race ein jährlicher Fixpunkt am YouTube-Kanal Motor Trend Channel und auch wir konnten, wie viele andere auch, unsere Vorfreude kaum in Zaum halten. So schwelgte Kollege Stantejsky vor gar nicht allzu langer Zeit in Erinnerungen an die Runde 6, die der Audi R8 V10 plus für sich entscheiden konnte. Dieser ist nun nicht mehr dabei, dafür hat die Elektromobilität mit dem Tesla Model S P100D ihren ersten Auftritt beim prestigeträchtigem Rennen. Dieser sprintet mit seinen fast 700 elektrischen Pferdchen in sagenhaften 2,7 Sekunden auf Landstraßentempo. Wie sich die E-Limousine allerdings auf der Viertelmeile schlägt, seht ihr im Video. Man muss ja nicht immer alles spoilern, oder?

Wie auch immer, der Tesla hat jedenfalls elf mehr oder weniger ernstzunehmende Gegner und auch die weniger ernstzunehmenden Gegner sind Brachialitäten, was das Drag Race eben zum Besten auf der ganzen Welt macht. Zum Beispiel der Lexus LC500, dessen 5-Liter-V8-Motor 477 PS abdrückt. Allerdings steht dieser als Vertreter des Fernen Ostens nicht alleine da: Der Nissan GT-R Nismo, alias König der Viertelmeile, steht an seiner Seite.

Munter geht es mit der 510 PS starken Giulia Quadrifoglio weiter, die mit dem Ferrari 488 GTB ein verführerisches italienisches Duo bildet. Auch die Briten sind mit zwei Fahrzeugen mit von der Partie: Der Aston Martin DB11 und der McLaren 570GT stehen am Start, wobei vor allem letzteren Siegeschancen zugeschrieben werden.

Zwar steht Tesla mit E-Antrieb allein da, doch gesellen sich wenigstens zwei amerikanische Kollegen zum Model S: Der Camaro ZL1 1LE und die Corvette Grand Sport. Und welche große Auto-Nation fehlt jetzt noch? Richtig, die Deutschen. Die schicken mit dem 718 Cayman S und 911 Turbo S zwei Zuffenhausener auf die Strecke (bzw. aufs Flugfeld), der Stern ist mit dem brutalsten AMG GT, dem AMG GT R, ebenfalls vertreten. Zwar stehen die Münchner dieses Jahr nicht an der Startlinie, doch wünschen wir uns für das Rennen 2018 unbedingt den M5 herbei. Von amerikanischer Seite dann bitte den Dodge Demon! Danke.