19_19 Concept

So stellt sich Citroen die automobile Zukunft vor!

Momentan schärft Citroen das Markenimage, Komfort spielt dabei eine übergeordnete Rolle. Das wird auch in der Zukunft so sein, wie das 19_19 Concept zeigt.

Text: Maximilian Barcelli

Vor allem der Innenraum unterstreicht die Komfortorientiertheit: Die Sitze würden sich am Sandstrand in der Karibik genauso wohlfühlen, besonders das Recamière, auf dem der Beifahrer hausiert. Im Fond findet man eine sofaartige Bank. Es gibt also für jeden Passagier eine individuelle Platzgestaltung.

Damit sich die innere Ruhe während der Fahrt nicht verflüchtigt, ist auch technisch alles auf Gemütlich getrimmt. Die Advanced Comfort Federung absorbiert Bodenunebenheiten wie Atomkraftwerke Uran. Und die zusammen mit Goodyear entwickelten Reifen sollen keine Bestzeiten auf der Nordschleife aufstellen, sondern für Sänfte sorgen.

Und für ein schwächeres Abrollgeräusch. Grundsätzlich nimmt die akustische Dämmung neue Maßstäbe an. In Zukunft werden nicht nur Außengeräusche an der Fahrgastzelle abprallen, man kann sich auch im Innenraum in seine „personalisierte Klangblase“ zurückziehen. Nicht einmal der undankbare Nachwuchs, der sich auf dem Rücksofa gegenseitig fast die Augen auskratzt, kann dein inneres Qi in die Flucht schlagen. Und wenn Herr oder Frau Beifahrer meint, man habe sich verfahren, merkt man erst 300 Kilometer abseits der eigentlichen Route. Blöd nur, dass gerade jetzt eine passende Ausrede parat wäre. Denn nicht der Fahrer, sondern das Auto verfährt sich – der Autonomie sei Dank.

Natürlich wird das Citroen 19_19 Concept mit einer Elektromaschine angetrieben. Die verfügt über eine 100 kWh-Batterie und soll damit 800 Kilometer weit kommen. Was eine aerodynamische Meisterleistung wäre, immerhin sind 100 kWh-Batterien schon jetzt im Einsatz. Und weder Tesla Model S, noch Audi e-tron kommen realistisch gesehen über 500 Kilometer. Man darf sich glücklich schätzen, wenn sie überhaupt 400 Kilometer ohne Laden (vor allem letzterer) hinter sich bringen. Gut, der Citroen spielt in einer anderen Gewichtsklasse, fair enough. Doch selbst ein umgebauter BMW i3 mit 100 kWh-Batterie verfügt „nur“ über 700 Kilometer Reichweite.

Wobei, nach Citroens Zukunftsvision ist eine gar so große Reichweite nicht von Nöten. Geladen wird nämlich eh induktiv während der Fahrt. „Vorausgesetzt, die notwendige Infrastruktur ist vorhanden,“ geben sich die Franzosen realistisch.