Ein neuer Anlauf für das Cabrio-Fahrrad.

Cabriovelo, das Cabrio für sportliche Radler

Cabrio plus Velo (Schweizerdeutsch für Fahrrad) macht Cabriovelo. Das Konzept dieses E-Bike-Cabrios kann man jetzt auf Indiegogo unterstützen und – wenn alles nach Plan läuft –  bereits nächstes Jahr damit auf den Straßen herumdüsen.

by Patrizia Zernatto

Das Konzept für das ursprüngliche Cabriovelo von Christian Wagner wurde bereits vor einigen Jahren vorgestellt, jetzt wurde das Projekt von Maschinenbauingenieur David De Regibus und seinem Team umgesetzt.

Das Ergebnis ist eine Mischung aus Sitzfahrrad, Cabrio (weil: Fetzendachl) und Elektrofahrzeug. Das Cabriovelo vereint laut Entwicklern die Vorteile eines Fahrrades mit denen eines kleinen E-Autos: Schlankes, platzsparendes Design (280cm lang, 130cm hoch, 75 cm breit), aber hat dank eines kleinen Kofferraums auch genug Platz für den Einkauf oder sonstige Kleinlasten. Im Moment wiegt das Gefährt 45 Kilogram, jedoch soll es in der Endversion durch den Einsatz von Carbon etwas leichter werden.

Nachteile? Nun, der Style-Faktor ist vielleicht nicht ganz so groß, wie das Projektteam meint und mit etwa 3.900 Euro ist das „Convertible E-Bicycle-Car“ auch nicht gerade billig. Zumindest der farblichen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt.

Photo & Video Credit: Velobenaco – Cabriovelo