Hot

Darf ein Schiff Boaty McBoatface heißen?

Darf Boaty McBoatface vom Stapel laufen?

Das britische Natural Environment Research Council (NERC) hat sich einen schönen Nagel eingetreten, als es den Namen für ein in Bau befindliches Eismeer-Forschungsschiff per Voting finden wollte. Denn die Öffentlichkeit reagierte mit mehr Witz und Fantasie, als die Behörde für passend hält.
Die Umfragen ergaben laut einem Bericht der Irish Times eine überwältigende Mehrheit von knapp 125.000 Stimmen für den Schiffsnamen „Boaty McBoatface“ (auf gut österreich könnte man „Schifferl Schiffhuber“ übersetzen), also eine nette, kinderreim-ähnliche Benennung.

Auch der ähnlich fantasievolle Name „It’s Bloody Cold Here“ bekam noch über 10.000 Stimmen und belegte damit Platz fünf hinter faderen Namen von berühmten Forschern.

Die altehrwürdige NERC schritt natürlich sofort ein. Wo kämen wir da auch hin, wenn ein Forschungsschiff einen lustigen Namen bekäme? Jedenfalls wird der Name jetzt von der Behörde bekanntgegeben werden.

Unser Vorschlag: Dafuq, NERC, no sense of humour?

Die RMS Boaty McBoatface wird 125 Meter lang sein, eine Wasserverdrängung von 15.000 Bruttoregistertonnen aufweisen und 200 Mio. britische Pfund (253 Mio. Euro) kosten. Als Forschungsschiff ist sie voll eismeertauglich und wird es Wissenschaftern ermöglichen, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Polarregionen der Erde zu untersuchen.

Bernhard Katzinger

War bis 2017 Teil der Motorblock-Redaktion.

Weitere Beiträge

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"