Der neue Defender kommt als SVR mit BMW-V8 …

… berichtet zumindest die britische Auto Express. Und schießt prompt ein Rendering nach, dass das mögliche Design des Überdrüber-Defenders zeigt.

Das Rendering von Auto Express

Text: Maximilian Barcelli

Der Defender ist tot. Lang lebe der Defender. Nach 70 Jahren Bauzeit verabschiedete sich die Offroad-Ikone in die Pension. Nicht aber, ohne noch einmal mächtig Dampf abzulassen. Um den Defender gebührend zu ehren, legte Land Rover die Sonderserie Defender Works V8 auf. Der Name ist Programm: Angetrieben werden die 150 Stück vom brillanten Fünfliter-V8, den wir schon im Range Rover Sport SVR oder Jaguar F-Type SVR genießen konnten. Dort mit Kompressoraufladung, im Defender kommt der Achtzylinder ohne aus.

Und der originale Defender …

Dieses Jahr wurde nun der neue Defender präsentiert. Dem Magazin Auto Express zufolge müssen wir diesmal aber nicht so lange auf eine Sportversion warten. Schon 2021 soll ein Land Rover Defender SVR dem Mercedes-AMG G 63 die Hölle heiß machen. Das Problem: Das Ford-Werk in Bridgend schließt, in dem der V8-Kompressor zusammengeschraubt wird.

… in seinem Element.

Die Lösung: Eine Kooperation mit BMW. Die haben nämlich einen ordentlichen V8 im Programm! Der 4,4-Liter-BiTurbo-V8 der Bayern treibt diverse Modelle der M GmbH an, darunter den neuen M5, M8, und X5 sowie X6 M. Seine Leistung reicht bis 625 PS in den jeweiligen Competition-Versionen. Für ein Defender also durchaus genug. Natürlich handelt es sich primär um Gerüchte, offiziell bestätigt ist da noch gar nix. Aber: BMW und Land Rover Jaguar kooperieren ja neuerlich miteinander. Falls also ein Defender SVR kommen sollte, ist ein Motor aus Bayern für ihn realistisch.