Die Must-haves der Saison

Alles Elektro? Noch nicht ganz. Noch zählt auch reine Leistung im Motorrad-Business. Nur Fliegen ist schöner …

Text: Gregor Josel

Harley-Davidson LiveWire

Schluss mit Knatter
Dass das Thema Elektromobilität nun tatsächlich unaufhaltsam über uns kommen wird, ist spätestens mit der Ankündigung der ersten elektrisch angetriebenen Harley-Davidson sonnenklar. Somit ist im Fall der neuen Harley LiveWire Schluss mit dem typischen V2-Sound, der die US-Bikes mit dem unverwechselbaren potato-potato-potato-Sound ausgezeichnet hat. Die LiveWire ist allerdings durchaus ein prestigeträchtiges Projekt und vereint typische Harley-Optik mit der Performance eines E-Antriebs. Von 0 auf die 100 km/h soll es in 3 Sekunden gehen, die Reichweite soll zwischen 142 und 225 Kilometern betragen. Und mit
einem Einstiegspreis von 33.390 Euro ist die LiveWire von den anderen Harley-Modellen eigentlich gar nicht mal so weit weg. Bestellbar ist die neue Harley LiveWire ab sofort.


Triumph Rocket III

Brexit mit Power
Wenn man verschiedenen Quellen Glauben schenkt, steht die legendäre Triumph Rocket III vor einem Revival, das wahrscheinlich noch im heurigen Jahr auf den Markt kommen wird. Mit dem Concept Bike „Rocket TFC Concept“ wird die Sicht nun schon klarer, und auch die Stoßrichtung für die Brachial-Britin wird schnell ersichtlich. Sie wandelt sich vom reinen Cruiser zum Power-Cruiser und will mit mehr Fahrdynamik, einem auf 2,5 Liter gewachsenen und womöglich mehr als 180 PS starken Dreizylinder, modernen Fahr­assistenz-Systemen und einer wirklich eindrucksvollen Optik gegen Ducati Diavel und Co. antreten.


BMW S1000RR

M-Power fürs Zweirad
BMW Motorrad bietet ab sofort M Sonderausstattungen und M Performance Parts an. Mit der Markteinführung der neuen S 1000 RR werden in 2019 erstmals ab Werk ein M Paket sowie M Sonderausstattungen zur Verfügung stehen. Das M Paket für die neue BMW S1000 RR besteht aus: Motorsportlackierung, M Carbonräder, M Light Weight Batterie, M Chassis Kit mit Heckhöherlegung und Schwingendrehpunkt, M Sportsitz, Fahrmodus Pro. Mit komplett neu entwickeltem Motor und Fahrwerk sowie einer um 6 kW (8 PS) gesteigerten Motorleistung von nun 152 kW (207 PS) sowie einer Gewichtsreduzierung von 208 kg auf 197 kg (mit M Paket 193,5 kg) geht der 2009 erstmals vorgestellte Supersportler S 1000 RR in seine dritte völlig neue Generation.


Lazareth Moto Volante

Es fliegt, es fliegt …
Die Utopien unsere Kindheit werden langsam Wirklichkeit! Denn mit dem Konzept „La Moto Volante“ des französischen Herstellers Lazareth sehen wir uns mit dem ersten Motorrad, das zum Flugzeug umgewandelt werden kann, konfrontiert. Im „Normalbetrieb“ wird das Teil als ganz normales, wenn auch vollkommen arg aussehendes Motorrad gefahren. Auf Knopfdruck fahren dann bei Bedarf die vier Rotoren aus, die das Teil wie eine mächtige Drohne aussehen lassen. Nach einer Minute Aufwärmzeit kann man dann Stau und Co. hinter bzw. unter sich lassen. Notfalls sind auch zwei Fallschirme eingebaut. Erfinder Ludovic Lazareth ließ aber zur Sicherheit den Erstflug von seiner Freundin absolvieren. Man weiß ja nie …


Zero SR/F

Silent Cooking
Der kalifornische E-Motorrad-­Pionier Zero präsentiert mit der SR/F sein bisher leistungsstärkstes Motorrad. Der neue Streetfighter von Zero Motorcycles bietet als smartes Motorrad eine perfekte Kombination aus Kraftentfaltung, Kontrolle und Konnektivität. Die SR/F ist mit dem Zero-­Betriebssystem Cypher III ausgestattet, das auf 13 Jahre Erfahrung in der Motorrad- und Antriebsstrangentwicklung aufbaut. Eine einzige Ladung soll eine Reichweite von bis zu 320 km schaffen, mit dem neuen Ladekonzept soll die SR/F in nur einer Stunde wieder zu 95 % geladen sein. Das Standardmodell ist ab 20.490 Euro zu haben.


KTM 790 Adventure

Nach unten erweitert
Mit der neuen 790 Adventure-Reihe bieten die Mattighofner nun auch eine Erweiterung der Reiseenduro-Palette im Mittelklasse-Segment. Die neue 790er Adventure ersetzt hierzulande die 1090 Adventure und bietet, wie von den Orangen gewohnt, eine Vielzahl an Hightech gepaart mit 95 PS und 88 Nm Drehmoment und allumfassender Geländekompetenz. Für noch mehr Performance ist die 790 Adventure auch in einer R-Version zu haben, deren Hauptunterschied im voll einstellbaren WP Xplor-Fahrwerk mit 24 Zentimetern Federweg und mehr als 26 Zentimetern Bodenfreiheit liegt. Preislich liegen die
beiden neuen Kanten bei 13.999 und bei 15.199 für die R-Version.


Fantic Caballero

Totgesagte leben länger
Fantic, die italienische Kultmarke, die wir aus unserer Kindheit kennen, ist wieder da! Schon öfter in den letzten Jahren gab es das Gerücht, dass die Marke wieder zum Leben erweckt würde, nun war es tatsächlich so weit. Mit einer Neu­auflage der Caballero feiert Fantic sein Straßen-­Comeback. Zu haben ist die kultige Italienerin als Scrambler, Flat Track und Rally-Version. Je nach Wunsch sind die Bikes mit 125 ccm, 250 ccm oder mit 500 ccm zu haben.


Ducati Diavel 1260

Power Cruiser mit Design Award
Der Italo-Powercruiser, Diavel 1260 von Ducati, mit satten 159 PS, der mit neuer Optik und überarbeiteter Technik ins neue Modelljahr ging, hat kürzlich den begehrten Red Dot Award verliehen bekommen. Dies ist der dritte Erfolg für das in Bologna ansässige Unternehmen, nachdem bereits zwei so legendäre Motorräder wie die 1199 Panigale im Jahr 2013 und die XDiavel S im Jahr 2016 damit ausgezeichnet wurden.

Fotos: Hersteller