Diese Kaffeemaschine sieht aus wie ein Porsche-Motor

Porsche ist längst nicht mehr nur ein Auto, sondern ein Lebensweg. Und das ist weniger spirituell gemeint, als dass man mittlerweile seinen ganzen Alltag mit Porsche (Design)-Produkten bestreiten kann. Auch eine Kaffeemaschine gab es mal. Die allercoolste Porsche-Kaffeemaschine kommt jetzt allerdings von einer südafrikanischen Firma.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: Super Veloce

Die nennt sich, ganz dem Rennsport verhaftet, Super Veloce und ist auf Kaffeemaschinen spezialisiert, die design- und materialtechnisch an Errungenschaften aus dem Automobil- und Luftfahrtsektor angelehnt sind. Dazu zählt auch der luftgekühlte Motor des seligen Porsche 993, der nun in Gestalt der Espresso Veloce RS Black Edition in die Küchen dieser Welt einzug hält.


Konkret handelt es sich um eine Kaffeemaschine aus rostfreiem Stahl, Aluminium, Titan und natürlich Karbon. Das im Motorblock-Design gehaltene Teil bringt satte 21,5 Kilogramm auf die Waage, dürfte sich also auch recht wertig anfühlen. Doch kommen wir, wie immer bei solchen Schmankerln, zum Haken.

Erstens: Es werden nur 993 Exemplare gebaut, dafür immerhin von Hand. Zweitens: Jedes Einzelne davon kostet 10.200 Euro. Drittens: Dieser Preis versteht sich ohne Steuern, Zölle und Lieferkosten. Die Qual der Wahl besteht also weniger zwischen einem Dacia Logan und dieser Kaffeemaschine, sondern schon eher zwischen ihr und einem VW Polo. Es werden sich sicher ein paar Porsche-Aficionados finden, denen dieses Sammlerstück so viel Geld wert ist, aber seid ihr einer davon?