Hot

Ein Batmobil für Australien – Guter Zweck hoch 10!

Ein Batmobil für Australien

Guter Zweck hoch 10!

Zac Mihajlovic ist eigentlich ein ganz normaler Typ. Außer seiner Leidenschaft für das 1989er-Michael-Keaton-Batmobil und seiner ausgeprägten sozialen Ader, dürfte er nicht sonderlich auffallen. Doch genau diese Eigenschaften machen ihn zum wahren Batman.

Von Karl Jereb

Nach der Batman Trilogie von Christopher Nolan mehren sich Nachahmer des Dunklen Ritters. Man sieht sie in Lamborghini Gallardos bei Polizeikontrollen, in China auf selbstgebauten Maschinen und bei der Make-A-Wish Foundation, die schwer kranken Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Einer dieser maskierten Gutbürger ist Zac Mihajlovic.

Wahre Helden braucht das Land

Wer gilt heute noch als Held? Feuerwehrmänner vielleicht, aber schon ist das Repertoire ausgeschöpft. Da freut es einen umso mehr, wenn man einen 29-jährigen Australier mit seinem originalgetreuen Nachbau des 1989er Michael Keaton-Batmobil, in dem schon George Clooney und Val Kilmer Verbrecher aus Gotham City jagten, beim Lebensmitteleinkauf begegnet. Insgesamt vier Jahre brauchte Zac, seine Großeltern und Scotty Cox von Scotty’s Choppers, um das Batmobil zu bauen. Der Flammenwerfer am Heck, die Turbine in der Frontpartie, die überdimensionalen Heckflossen, alles ist dem 89er Batmobil originalgetreu nachgebaut. Was Zac’s Gefährt von anderen Nachbauten unterscheidet? Es hat eine Straßenzulassung.

Einkaufsbummel

Das heißt, dass der Feldermausmann sein Batmobil nicht nur in der Garage begutachtet, sondern damit zum Einkaufen, zur Bank und zum Tennis fährt. Die Vorfahrt beim McDrive-Schalter dürfte damit zum Erlebnis werden. Doch da der junge Australier ein wahrer Philanthrop ist, nutzt er sein Gefährt nicht nur für eigene Zwecke. Seine ausgeprägte soziale Ader ist dabei hochzuhalten. In voller Montur und mit Leidenschaft erfüllt er Batman-liebenden Kindern den Wunsch, einmal mit dem echten Batmobil herumzukurven. Insgesamt hat er so bereits einige unglückliche Kinder für ein paar Minuten zu Helfern des Superhelden geadelt. In Kooperation mit der Make-A-Wish Foundation gelingt es ihm nun also regelmäßig Herzenswünsche zu erfüllen und kranke Kinder von ihrem Leid abzulenken. Kaufangebote lehnt er vehement ab. Ein wahrer Held also!

Weitere Beiträge

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"