BlogHot

Überleben ohne Automatikgetriebe

Das 1×1 der Handschaltung

Überleben ohne Automatikgetriebe

Hierzulande ist es kaum möglich, den Führerschein zu bestehen, ohne Herr über ein manuelles Schaltgetriebe zu sein. In den US of A sieht das allerdings selbst 2018 noch immer ein wenig anders aus.

by Patrizia Zernatto

Für Amerikaner und andere Helden

Honda wollte mit diesem Video eigentlich seinen US-Kunden etwas Gutes tun und die Bedienung bzw. die Vorzüge des manuellen Getriebes aufzeigen. Das Fahren eines Autos mit manuellem Schaltgetriebe mag für Fahranfänger anfänglich ein wenig überfordernd wirken, doch mit etwas Übung würgt man den Wagen nicht mehr ständig ab und hat den Bogen relativ schnell raus.

Eigentlich ist es ja auch wirklich keine Hexerei einen Handschalter zu fahren. So sollte man meinen, doch in den meisten Teilen Nordamerikas sieht die Sache immer noch (oder vielleicht eher immer mehr) anders aus. Auch wenn es nach einem furchtbaren Vorurteil klingt, der typische Amerikaner liebt nun mal den Komfort und so sportlich ein manuelles Getriebe auch ist, bequem zum Fahren ist es in vielen Lebenslagen nicht. 
Man muss aber auch fairerweise erwähnen, dass man als Automatik-Neuling ebenfalls auf ein paar Hürden treffen kann. Probleme hat man zumeist dann, wenn man bereits einiges an Erfahrung mit manuellen Schaltungen hat und der linke Fuß einfach nicht still stehen möchte. Da es keine Kupplung gibt, gibt es für den linken Treter nämlich nicht viel zu tun und das Bremsen sollte man damit gar nicht erst probieren. Dazu kommt noch, dass man immer wieder verleitet ist auf den Schalthebel zum Schaltvorgang zu greifen und auch leicht vergessen kann, dass das Fahrzeug im Drive Modus auch dann fährt, wenn man kein Gas gibt.

Video Credit: Honda

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"