Race Cat

F-Type SVR als AJ 23 SVR

Arden hat aus dem Jaguar F-Type SVR eine richtige Race Cat gemacht. Der deutsche Tuner hat das Tier im ohnehin schon bestialischen Jaguar jetzt so richtig freigesetzt.

by Patrizia Zernatto

Wildkatze

Ah, der Jaguar F-Type SVR. Wenn es ein Modell in der britischen Markenkollektion gibt, das seine italienischen und deutschen Kollegen zum Fürchten bringen könnte, dann ist es wahrscheinlich der F-Type SVR. Er hat sich in der schnelllebigen Welt der Superlative einen Namen gemacht und liefert unter seinem coolen Design aufregende Leistungswerte. So katapultiert sich der F-Type SVR mit seinem 567 PS starken V8-Kompressormotor in 3,5 Sekunden auf Marke 100. 

Arden ist das allerdings nicht genug und so stellte der deutsche Tuner nun den AJ 23 SVR vor. Mit 703 PS schafft es das aufgemotzte Sportcoupé nun in lediglich 3 Sekunden vom Stillstand auf 100 km/h. Von der Front über die Flanken bis zum Heck setzten die Arden Designer auf optische Highlights und tauschten oder ergänzten Serienkomponenten wie Frontschürze, Seitenschweller, Heckschürze und Türgriffe. Ebenso wurde der Frontgrill durch eine Eigenentwicklung mit beleuchtetem Logo ersetzt. Passend zur aufgefrischten Optik leisten einteilige Räder mit Zentralverschluss-Optik ihren Beitrag.

Arden bezeichnet den AJ 23 SVR liebevoll als „Race Cat”: eine Wildkatze, die schwer zu zähmen ist.

Photo & Video Credit: Arden Automobilbau