Ferrari F1

Neue F1-Rennmaschine

Erst gestern hat die wohl bekannteste Rennwagenschmiede der Welt das Design für einen kommenden Formel-1-Rennwagen veröffentlicht. Mit 1000 PS.

Von Karl Jereb

Man muss zugeben, in der heutigen Zeit und bei den technischen Möglichkeiten derer, die einen Computer besitzen, ist es oftmals nicht leicht zu erkennen, ob ein Fahrzeug auf dem Bildschirm nun von einem Fanboy, einem Hobby-Künstler oder einem Fisch konstruiert wurde. Dieses Mal ist es allerdings offiziell! Die Scuderia höchstselbst gibt uns einen Vorgeschmack auf ein mögliches Design, welches bei zukünftigen F1-Rennwägen zum Einsatz kommen könnte.

Isch liebe dir!

Maranellos Designstudio setzte sich folgendes Ziel: „Ein F1-Wagen, der gleichzeitig technisch fortschrittlich und optisch ansprechend ist.“ Das ist den Cavalli Rampante auf jeden Fall gelungen, wie wir finden. Derart ansprechend waren die „Performancekünstler“ noch nie, trotz der Tatsache, dass es sich hierbei nur um einen Versuch handelt. Sicherlich mitentscheidend für die atemberaubenden Konturen sind die breiten Pirelli-„Patschen“, die für den nötigen Grip sorgen sollen. Man stelle sich vor, dieses 1000-PS-Monster wird von der Leine gelassen. Ferraris Designstudio hat sich also offensichtlich Mühe gegeben, soll der Bursche doch tatsächlich mit den momentanen technischen Parametern entstanden sein. Über den Antrieb wird freilich geschwiegen, doch die PS-Anzahl soll bei 1000, ja sogar mehr liegen. Und wenn man die Aversion Ferraris bezüglich Reduktion von Zylindern berücksichtigt, kann man künstliche Luftzufuhr á la Kompressor oder Turbo getrost verwerfen. Das Aero-Kit mutet futuristisch und gleichzeitig praktisch an. Des Piloten Helm wird in die Karosserie integriert und insgesamt ähnelt der Renner durch Zubauten und Body-Kit ein wenig mehr einem Auto. Und das macht ihn zusätzlich schön.