Patentzeichnungen aus Japan

Ist das der Honda Sports EV?

Es war das Jahr 2017, als Honda auf der Tokyo Motor Show einen Elektroflitzer namens Honda Sports EV Concept vorstellte. Basierend auf dem Honda Prototype E war das Konzept als erschwinglicher Stromracer gedacht, nur leider haben wir seitdem nichts mehr davon gehört. Bis jetzt!

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: Japan Patent Office, Honda

Oben seht ihr die einem im Dezember 2018 angemeldeten Patent zugehörigen Skizzen, unten das ursprüngliche Sports EV Concept. Die aktuellen Zeichnungen gehen mehr in Richtung flache Flunder, während das Auto 2017 noch deutlich eigenwilliger gestaltet war. Wir gehen allerdings davon aus, dass die Honda-Ingenieure deutlich besser als wir wissen, wie sie mit Aerodynamik und Co. umgehen müssen und erwarten daher einen ziemlich coolen Elektrosportwagen. Ob und wann der tatsächlich kommt, ist übrigens noch völllig offen.

Der Honda Prototype E wird 2020 als Honda E (unten zu sehen) auf den Markt surren. Die Japaner haben schon festgehalten, dass sie die Plattform gerne für mehrere Modelle nützen würden, das spricht also schon mal sehr für den Sports EV. Außerdem verfügt schon der Honda E über einen kräftigen 100 kW-Elektromotor, allzu gigantische Upgrades wären für einen richtigen Sportwagen diesbezüglich gar nicht mehr nötig, solange das ganze Vehikel leicht und handlich bleibt. Wenn der Honda E ein Erfolg wird, wovon durchaus auszugehen ist, dann könnte es gut und gerne grünes Licht für den sportlichen Bruder geben. Wir fänden das richtig genial, schließlich sind leistbare Elektroautos mit Spaßpotential zurzeit quasi nicht vorhanden. Der Honda Sports EV könnte eine Art MX-5 unter den Stromern werden.