Kommt schon 2020 der erste elektrische RS?

Dass Audi mit dem e-tron und dem e-tron Sportback schon volle Kraft voraus in Richtung Elektromobilität gibt, steht zweifellos fest. Doch damit die Herren bei Audi Sport nicht der Fadesse erliegen, dürfen auch die jetzt an den E-Autos herumschrauben und offenbar schon dieses Jahr ein erstes RS-Derivat vorstellen.

Text: Jakob Stantejsky

Das wird laut Informationen von Autocar auf dem e-tron GT basieren, den wir als seriennahes Konzept schon kennen und der Ende November auf der Los Angeles Auto Show endgültig als Serienfahrzeug präsentiert werden soll. Audi Sport-Geschäftsführer Julius Seebach kündigte nun auch für den e-tron GT die drei traditionellen Audi-Antriebsvarianten an: Also im Stile von A6, S6 und RS6. Wie genau sich das in der Nomenklatur des e-tron GT auswirken wird, wissen wir derzeit natürlich noch nicht.

Es scheint jedoch nun sehr wahrscheinlich zu sein, dass die RS-Variante gleich mit dem Basismodell gemeinsam enthüllt wird. Das würde eben bedeuten, dass wir Ende dieses Jahres das allererste elektrische Audi Sport-Fahrzeug überhaupt zu Gesicht bekämen. Auch für nachher gibt es schon große Pläne: Der e-tron Sportback sei für Audi Sport ebenfalls von Interesse, meint Seebach, und auch von einer e-tron-Version des R8 hört man schon munkeln. Außerdem soll die nächste Generation des RS4 auch von Audi Sport als Plug-in-Hybrid angeboten werden, auch Hybride stehen also auf dem RS-Programm. Schön, dass Audi auf seine Mitarbeiter achtet und auch die PS-Abteilung mit ins Boot Richtung Zukunft holt.