Vom 1969er-Original

Lamborghini hat den „The Italian Job“-Miura restauriert

In kaum einer anderen Film-Opening-Szene steht ein Auto so derart ikonisch im Mittelpunkt wie bei „The Italian Job“ von 1969. Geschmeidig pirscht sich der 1968er Lamborghini Miura P400 über den nicht minder legendären Furkapass, während die Credits über den Bildschirm flimmern. Genau diesen Miura hat Lamborghini jetzt in einer Privatkollektion aufgetrieben und zu altem Glanz verholfen.

Text: Jakob Stantejsky

Cooler geht es nicht. Schauspieler Rossano Brazzi sitzt ganz lässig schmauchend am Steuer, setzt sich zwischendurch die oberstylische Sonnenbrille auf und gleitet im Supersportwagen über eine der spektakulärsten Straßen dieser Welt. Doch nach drei Minuten ist es vorbei mit der Idylle und der Miura geht am Ende eines Tunnels in einem Hinterhalt in Flammen auf und wird dann flugs per Bagger und Abhang entsorgt. Doch allein diese gut 180 Sekunden reine Fahrt haben dem Miura mit der Fahrgestellnummer 3586 weltweiten Ruhm beschert.

Lange Zeit wechselte das Vehikel in Arancio Miura mit Pelle Bianco Lederinterieur fröhlich die Besitzer, doch nun hat Lamborghini den verlorenen Sohn aus einer Privatsammlung in Liechtenstein herausgekauft und von Grund auf wieder hergerichtet – pünktlich zum 50. Geburtstag des Filmes. Im Video unten könnt euch ihr die Eröffnungsszene übrigens reinziehe, falls ihr sie noch nicht kennt. Für diesen Lamborghini haben sich die Filmemacher damals übrigens entschieden, weil Lamborghini schon ein Miura-Wrack in derselben Farbe herumstehen hatte. So konnte der neue Wagen für die Fahraufnahmen benutzt und der Schrotthaufen dann unkompliziert als Crash-Opfer verwendet werden. Wäre ja auch wirklich eine Schande gewesen, eine solche Schönheit nur für einen Film zu zerstören.