Hot

PodRide, das Auto zum Radeln

Bei Wind und Wetter

PodRide, das Auto zum Radeln

Ideen und Designs für Fahrrad-Autos gab es schon mehrere, doch diese schwedische Variante könnte wirklich bald in Massenproduktion gehen. Potentielle Kunden und finanzielle Sponsoren gab es jedenfalls genug.

by Patrizia Zernatto

Go fund me!

Auf Crowd Funding Pages wie Indiegogo findet man die unterschiedlichsten Projekte und Ideen, einige davon haben wohl kaum die Chance jemals wirklich realisiert zu werden, andere wiederum erreichen as wichtige Finanzierungskapital in kürzester Zeit. Der Schwede Mikael Kjellman und sein PodRide schafften es auf 67,982 US Dollar und erwirtschafteten damit 215% vom notwendigen Budget.

180cm lang, 145 hoch, doch nur 75 breit – mit diesen Maßen passt das RodRide problemlos in the Fahrradspur, jedoch ist es hoch genug um von anderen Verkehrsteilnehmern gut wahrgenommen zu werden. Neben der Muskelkraft wird das Fahrrad-Auto noch zusätzlich von einem 250W Elektromotor angetrieben und erreicht somit problemlos fast 30km/h über 60 Kilometer.

“I have driven it to work every day for a year now and it has proven to be a very practical and comfortable little vehicle,” sagt der Erfinder selbst.

Fahrrad Autos sind nicht nur gut für die eigene Gesundheit und die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Es gibt zwar schon ein paar anderer dieser “Velomobiles”, wie man die Fahrrad-Autos nennt, am Markt, doch bislang fährt sie kaum jemand. Der Schwede meint, dass er mit seinem Design mehr Kunden und begeisterte Radler ansprechen kann. Nun, wir werden sehen, wie lange es dauert, bis man das PodRide bei uns auf den Straßen sieht.

Video Credit: Mikael Kjellman

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"