Immer griffbereit

Praktische kleine Helfer für das Handschuhfach

Ob schwanger oder nicht, das sollte laut Renault ins Handschuhfach. Motorblock hat noch ein paar weitere Ideen, was dort nicht fehlen sollte.

by Patrizia Zernatto

Gut vorbereitet

In einigen Lebenslagen hat man nicht lange Zeit zum Überlegen und da ist es empfehlenswert, voraus zu planen. Ganz gleich, ob man nun kurz vor der Entbindung steht und bereits die Tasche für den Kreißsaal gepackt hat oder man sich auf zu einem kleinen Road Trip macht, Vorbereitung ist das halbe Leben.

Die Experten von Renault haben die wichtigsten 10 Dinge in einem Video zusammengefasst, doch neben der erwähnten Grundausstattung gibt es noch einige weitere nützliche Helfer, die viele unangenehme Situationen ersparen oder zumindest erleichtern können.

Dinge, die im Handschuhfach auch praktisch sind: Arbeits- oder Einweghandschuhe und dazu ein Handreiniger, Handy-Ladegerät und Halterung, der Notgroschen oder Münzen für den Parkautomaten und eine Parkscheibe, Schmerzmittel, Snacks, Feucht-Tücher und für möglichen Müll auch eine kleine Abfalltüte. All diese Helfer finden zumeist bequem im Handschuhfach Platz. Bewährt haben sich vor allem Einmalhandschuhe für den Einbau von Ersatzbirnen oder Sicherungen. Im Sommer sollte auch eine Sonnenbrille nicht fehlen, genauso wie der Eiskratzer und die Handschuhe im Winter.

Motorblock Spezial-Tipp:
Ein paar Bögen Zeitungspapier im Auto können Dreck und Arbeit ersparen. Egal ob man mit verschmutzten Schuhen ins Auto steigen muss, Säcke mit Erde transportieren möchte, das Abendessen zum Mitnehmen irgendwo abstellt oder man einfach eine Unterlage für Reparaturen braucht – Zeitungspapier hilft immer und ist im Nu entsorgt.

Eine Sache gehört jedoch nicht ins Handschuhfach: der Türschlossenteiser. Diesen sollte man im Haus aufbewahren oder in der Jacken- beziehungsweise Handtasche mitführen. Eine Lektion, die so mancher Autofahrer im Winter lernen musste.

Photo & Video Credit: Renault Deutschland