So cool würde der Lamborghini Urus als Sportwagen ausgesehen

Der Lamborghini Urus weckt bei Fans der Marke sehr gemischte Gefühle. Die einen vertreten die Meinung, ein dickes SUV gehört nicht ins Portfolio eines Sportwagenherstellers – schon gar nicht, wenn es keine Eigenproduktion ist und in wesentlichen Punkten mit Bauteilen aus dem VW-Konzern gearbeitet wird.

Text: Maximilian Barcelli

Andere wiederum sehen die Thematik nicht gar so eng. Immerhin hat der Porsche Cayenne ja auch irgendwie den 911er gerettet. Vielleicht rettet der Urus ja die Saugmotoren von Lamborghini – who knows? Außerdem: Was spricht grundsätzlich dagegen, Fahrzeugen aus anderen Segmenten den Lambo-Stempel aufzudrücken?

Fix ist jedenfalls: Der Urus polarisiert. Und was man ihm trotz der Verwandtschaft zu VW Touareg, Porsche Cayenne und Audi Q8 keinesfalls vorwerfen kann: Eine Optik, die nicht an Lamborghini erinnert. Der Urus zitiert vielerorts die Designphilosophie der Marke. Trotzdem hat er eine recht eigenständige Front – und wie geil die an Nicht-SUVs aussehen würde, zeigt j.b.cars.

Der Carrenderer ist auf Instagram höchst erfolgreich – sein Profil zählt über 92.000 Abonnenten. Kein Wunder, seine Designs bestechen mit einer außergewöhnlichen Detailverliebtheit. Ein häufiger Gast in seiner Arbeit ist eben der Lamborghini Urus.

j.b.cars klatschte schon einige Male die Urus-Front auf andere Fahrzeuge. So mixte er das Lamborghini-SUV mit Kombis wie dem neuen Audi RS6 Avant, Sportwagen wie dem Audi R8 – als Coupé und auch Cabrio – oder kombinierte es mit gleich mehreren Fahrzeugen.

Besonders fesch sieht unserer Meinung nach der Urus-VantageHuracánGT3 RS-Mashup aus. Auch nicht schlecht: Der Mix zwischen Lamborghini Urus, Lexus LC und Huracán Performante. Und welcher Urus gefällt euch am besten?