Hot

Tierisch gut: Straßenbelag aus Schweinekot

Fahren wir bald wortwörtlich auf der „Scheiße“ herum?

Tierisch gut: Straßenbelag aus Schweinekot

Schweine sind nicht nur süß anzusehen, schmecken hervorragend (sorry, liebe Vegetarier!), sondern sorgen in Zukunft sogar mit ihren Exkrementen dafür, dass wir auf umweltfreundlichen Straßen herumfahren können.

by Patrizia Zernatto

Nicht nur beim Essen ist es manchmal besser, wenn man nicht so genau um die Inhaltsstoffe weiß. Ein neuer biologischer Ersatzstoff für Petroleum wird aus Schweineexkrementen hergestellt. Diese eignen sich wegen ihrer Ölhaltigkeit besonders für diesen Einsatzzweck.

Auch der Straßenasphalt, auf dem wir täglich herumfahren, besteht größtenteils aus Petroleum, und wer jetzt eins und eins zusammenzählt, weiß worum es in diesem Artikel geht.
Nämlich um die ultimative Schweinkram-Formel: Nutztier-Kot + Hitze + Druck + Sauerstoff = Bio-Öl

Ein Team an Wissenschaftlern der technischen Agrar-Universität in North Carolina, vorneweg eine gewisse Dr. Elham Fini, ihres Zeichens Ingenieurin für Straßen- und Tiefbau, kreierte die klebrig-ölige Masse. Das auf gut Wienerisch „gschissene“ Material kann für lediglich 15 US-Cent pro Liter hergestellt werden und wird im Moment auf Herz und Nieren getestet.

Bio-Adhesive Alliance nennt sich die Firma, die diese Art des Asphalts bald auf unsere Straßen bringen möchte und damit vor allem der Umwelt ein Gutes tun würde. Denn der Schweine-Asphalt, der keinesfalls zum Himmel stinken soll, kann nach Gebrauch als Düngemittel verwendet werden.

Video Credit: National Science Foundation

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"