Trampolin vs. Auto – 45 Meter freier Fall

Mark Rober kennt sich aus. Nicht umsonst war der Amerikaner schon bei der NASA angestellt und betreibt mittlerweile einen höchst erfolgreichen Youtube-Channel, auf dem er diverse mehr oder weniger gefährliche Experimente wagt. Sein letzter Streich besteht darin, einen alten Holden aus 45 Metern auf ein Trampolin stürzen zu lassen. Man wird dann ja schon sehen, was passiert.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via Mark Rober

Gemeinsam mit einem australischen Youtube-Kanal machte sich der Bastler daran, ein Trampolin zu konstruieren, das tatsächlich der Power eines fallenden Autos standhalten kann. Dafür wurde nicht einfach wild drauflosgebastelt, sondern hochprofessionell mit CAD und zahlreichen Testläufen gearbeitet. Das Endergebnis ist eine Sprungmatte aus Kevlar, die von 144 Garagentorfedern gehalten wird, von denen jede einzelne rund 200 Kilogramm halten kann. Wie das Resultat der wilden Idee aussieht, könnt ihr im Video erleben. So ganz glauben kann man es aber, auch nachdem man es gesehen hat, nicht.