VW ID. Space Vizzion: Der Passat von morgen

Während der VW ID.3 schon reserviert werden kann, zeigt VW mit einer Vielzahl an ID-Konzeptfahrzeugen, wie man sich in Wolfsburg die Zukunft vorstellt. Mit dem ID. Space Vizzion wird ein neues Mitglied in die Familie aufgenommen.

Text: Maximilian Barcelli

ID., ID. Crozz, ID. Buzz, ID. Vizzion, ID. Buggy und ID. Roomzz – und jetzt der ID. Space Vizzion quasi als Passat Variant der Zukunft. La Famiglia wächst rasant. Zwar handelt es sich auch beim Neuen um ein Konzeptfahrzeug, lediglich als Studie in die Vergessenheit geraten, wird der ID. Space Vizzion aber nicht. Denn VW kündigt an, dass der E-Kombi 2021 in Serie gehen soll. Dann aber nicht als Space Vizzion, sondern vermutlich als ID.4 oder ID.5.

Doch verweilen wir noch etwas in der Gegenwart: der ID. Space Vizzion baut auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) auf. Dass bis zu 590 Kilometer Reichweite möglich sein sollen, ist nicht nur der Batterie zu verdanken (Kapazität unbekannt), sondern auch der ausgefeilten Aerodynamik. Weitere (technische) Details wurden einstweilen noch nicht genannt.

Das Design wirkt zwar futuristisch, jedoch nicht ganz so abgehoben und surreal wie das von anderen Konzeptfahrzeugen. Das Interieur wurde extrem clean gezeichnet und erinnert mit dem großen, quer stehenden Touchscreen ein bisserl an das Tesla Model 3. Bei VW gibt’s allerdings noch ein Armaturendisplay – wenn auch ein sehr minimalistisches. Am 19. November wird der VW ID. Space Vizzion im Zuge der 2019 LA Auto Show präsentiert.