Beiträge

Das fünfte Rad am Wagen

Es ist schon ein gutes Gefühl, wenn man sich erfolgreich in eine viel zu enge Parklücke laviert. Aber so richtig viel Spaß macht das Rangieren auch wieder nicht. Die Lösung: ein fünftes Rad muss her, mit dem man quer einparken kann!

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via Garage 54

Im Prinzip ja ganz simpel und logisch: Anstatt mühselig vor- und zurückzuschieben, manövriert man die Front in die gewünschte Lücke und fährt dann einfach sein Zusatzrad aus, das das Heck kurzerhand quer auf den Parkplatz bugsiert. Sowas haben wir uns alle schon mal gewünscht. Technisch ist es ja auch möglich, nur halt nicht allzu praktikabel. Oder doch? Die Heimwerkerkönige aus Russland melden sich zum Dienst und versuchen selbst, so ein fünftes Einparkrad zu installieren.

Und – wie gewohnt – vollenden sie ihr Werk erfolgreich. Ja, die eleganteste Lösung ist es nicht und beim Einparken kommt es trotzdem zum ein oder anderen Blechschaden. Aber möglich ist die Geschichte sehr wohl. Und das ganz ohne hochtechnisierte Fabrik oder ähnlich aufwändige Ressourcen. Also! Holt euch das Werkzeug und macht euer Auto zum Parkomobil 3000! Neidische Blicke werden euch sicher sein!

Mercedes-Benz Remote Park-Pilot

Einparken für Amateure

Eingeparkt? Kein Problem – Watch me!

So geht man mit Parkrüpeln richtig um