Der Rimac C-Two wird in Genf enthüllt

Dass der Rimac Concept_One eine Fortsetzung bekommt, ist mittlerweile auch schon seit knapp zwei Jahren bekannt, als das Auto erstmals in Genf präsentiert wurde. Damals noch ein Prototyp, wird kommendes Jahr der fix und fertige Wagen auf dem Auto Salon Genf stehen.

Text: Jakob Stantejsky

Bisher kannten wir den zweiten Teil der kroatischen Elektrohypercar-Erfolgsstory unter dem Namen C_Two, doch dieses Kürzel wird in der Schweiz vom offiziellen Titel des Serienmodells abgelöst werden. Der ist natürlich noch ein Geheimnis, damit der Hype ein wenig gesteigert werden kann. Verständlich, schließlich wissen wir sonst schon fast alles über die E-Rakete. Vier Elektromotoren produzieren rassige 1.914 PS, die den Kroaten in nur 1,85 Sekunden auf Landstraßentempo katapultieren sollen. Erst bei wahnsinnigen 415 km/h ist Schluss mit lustig und rund 650 Kilometer Reichweite verspricht Rimac dank der 120 kWh fassenden Riesenbatterie.

Trotz dieser utopisch-rasanten Daten versprechen die Kroaten ein Auto, dass man auch jeden Tag fahren kann. Sogar elektrische Sitzverstellung gibt es, es bleiben also noch ein paar Kilo, die für eine eventuelle Rennstreckenversion abgespeckt werden könnten. Trotzdem soll das Hypercar jetzt schon extrem widerstandsfähig sein und wirklich brutal hergetreten werden können. Selbst ausprobieren werden wir das wohl nie, denn alle 150 Stück sind schon längst verkauft. Wie das halt immer so ist mit Hypercars. Dennoch freuen wir uns auf den 5. März, wenn der Genfer Auto Salon beginnt und wir zumindest unsere Augen an dem Technologiewunder weiden können.