Top Gear on Tour

2.000 Kilometer-Roadtrip im McLaren Senna

Der McLaren Senna ist das allerschnellste Auto mit Straßenzulassung und fast schon eine reine Rennstreckenwaffe. Top Gear hat ihn nun zweckentfremdet und ist damit von Estoril nach Monaco gefahren – ein 2.000 Kilometer-Roadtrip auf Ayrton Sennas Spuren.

Text: Jakob Stantejsky

So viel Lob und Begeisterung jeden Menschen erfüllen würde, der in dieses Auto steigt, so wenig ideal ist der Senna für einen Roadtrip quer über die Iberische Halbinsel und ein ordentliches Stück durch Frankreich – und das in nur zwei Tagen. Denn Dämmung, Polstermöbel, Komfortfederung und ähnliche Spielereien gibt es in diesem Fahrzeug nicht. Hier wird quasi direkt auf der Straße gesessen. Ollie Marriage, seineszeichens Redakteur bei Top Gear, kann sich das Grinsen dennoch trotz schmerzender Gesamtmuskulatur kaum aus dem Gesicht wischen, was ja nun mehr als verständlich ist. Denn Komfort hin oder her, wer wäre denn nicht scharf auf dieses Abenteuer? Und spätestens in den Pyrenäen geht dann auch gehörig die Post ab.

Der enorme Abtrieb des McLaren Senna macht sich bei zivilen Tempolimits leider weniger  als Grip denn als Luftwiderstand bemerkbar und so gönnt sich die Rakete ungefähr alle 300 Kilometer eine neue Tankfüllung. Das relativiert die Elektroautoreichweitendiskussion ja fast schon… Aber gut, der Senna ist für solche Touren auch wirklich nicht ausgelegt. Dass er sie trotzdem mitmachen kann, ist umso schöner.