Beiträge

Neuer Audi S3 ungetarnt auf der Nordschleife gesichtet

„Is eh scho wurscht“, oder zumindest sowas in die Richtung muss man sich bei Audi gedacht haben, als man den Audi S3 auf die Nordschleife losließ – und zwar völlig ungetarnt.

View this post on Instagram

2021 Audi S3 Sportback And Sedan Ditch All Camouflage As They Tackle The Nürburgring Audi does not bother camouflaging the all-new S3 anymore as these latest spy shots taken at the Nürburgring reveal. Two 2021 Audi S3 prototypes were spotted on and around the Nordschleife, a black Sportback hatch and a Riviera Blue sedan. None of them featured camouflage, allowing us to spot the styling tweaks over the regular A3 models. As always, the S3 models adopt an understated appearance, with the most noticeable upgrades being the quad round exhausts flanking a rear diffuser, larger honeycomb inserts in the grille, and bigger side air intakes in the front bumper. The rear bumper features honeycomb inserts as well echoing those at the front, with the larger wheels and brakes rounding out the changes. In addition, the 2021 Audi S3 Sedan prototype features an add-on deck lid spoiler, black window trim, black side mirrors, and black roof. We can’t tell if the latter is made of carbon fiber but that would be a very nice surprise. Our photographers did not manage to catch a glimpse of the interior but you should not expect big upgrades compared to the regular Audi A3 in S-line grade. Standard sports seats, a chunkier steering wheel, red accents and possibly carbon fiber trim should be on the list. Under the hood, the 2021 Audi S3 will feature a 2.0-liter TFSI turbocharged four-cylinder gasoline engine with around 300 horsepower, an S-tronic dual-clutch automatic transmission and standard quattro all-wheel drive. Combined with adaptive suspension and electromechanical progressive steering, the latest evolution of the quattro system will deliver “composed, surefooted and incisive driving characteristics”, according to Audi.

A post shared by Carscoops (@carscoopsofficial) on

Text: Maximilian Barcelli, (Anm. d. Red.: Beim Beitragsbild handelt es sich um ein Symbolfoto)

Wobei: Es ist ja wirklich schon ein bisserl wurscht. Immerhin wurden im Zuge von Vorab-Fahrten mit Prototypen über Medienkanäle schon Bilder des Fahrzeugs veröffentlicht. Schon damals, im Februar, war der Audi S3 alles andere als gut getarnt. Große Überraschungen bleiben also aus. Auch beim Triebwerk? Mit dem kürzlich präsentierten Arteon R, der vom weiterentwickelten 2-Liter-TSI mit 320 PS angetrieben wird, eröffnet sich auch dem Audi S3 eine „neue“ (oder zumindest: erstarkte) Motorvariante. Medienberichten zufolge wurde der S3 bei den Vorab-Fahrten zwar von der 310 PS starken Konfiguration des Vierzylinders angetrieben, die gibt’s so aber gar nicht mehr: Aufgrund des Ottopartikelfilters sank die Leistung wieder auf ursprüngliche 300 PS.

Der 300 PS-Club: CLA 35 vs. Clubman JCW vs. S3

Die sportlichen Vierzylinder von Mercedes und BMW könnten auf den ersten Blick ähnlicher nicht sein: beide erwirtschaften genau 306 PS aus zwei Litern Hubraum. Zwei Liter Hubraum und vier Töpfe hat der TSI des Audi S3 zwar auch, jedoch leistet er glatte 300 Pferdchen. Als Favorit geht er trotzdem ins Rennen.

Text: Maximilian Barcelli / Beitragsbild: Carwow via YouTube

Ein Unterschied von sechs PS ist eher: marginal. Außerdem wiegt der Audi S3 weniger als zumindest einer der beiden Konkurrenten. Doch wer sind die eigentlich? Immerhin verbaut Daimler den 306 PS starken Vierender in sämtliche Derivate des AMG A 35. Und das 2-Liter-Turbo-Triebwerk kommt nicht nur beim BMW 1er zum Einsatz, sondern auch in sämtlichen Minis. In einem solchen darf der Motor im Drag Race von Carwow beweisen, was in ihm steckt: nämlich dem Mini Clubman John Cooper Works! Und der zweite Konkurrent des Ingolstädter? Der „normale“ A 35? Oder die Limousine? Weder noch! Das Trio komplementiert der Mercedes-AMG CLA 35! Er sprintet auf dem Papier in 4,9 Sekunden auf Landstraßentempo – genauso schnell wie der Mini, aber zwei Zehntel langsamer als der Ingolstädter. Wie es in der Realität aussieht, seht ihr im Video!

BMW M135i vs. Mercedes-AMG A35 vs. VW Golf R vs. Audi S3

Viermal Vierzylinder, viermal rund 300 PS, viermal Allradantrieb – vier Vertreter des Kompaktsportler-Segments, die in diesem Drag Race von Carwow ihre Kräfte messen.

Text: Maximilian Barcelli / Beitragsbild: Carwow, YouTube

Zwei dieser Hot Hatches werden sogar vom selben Triebwerk befeuert. Surprise, surprise: Es sind natürlich VW Golf R und Audi S3. Doch die beiden eint nicht nur der exakt 300 PS starke 2,0-Liter-TSI, sondern auch ihr Alter. Das ist nämlich recht fortgeschritten.

Zumindest im Vergleich zu diesen beiden: 2018 kam die neue Generation der Mercedes A-Klasse auf den Markt, dieses Jahr folgte der frische 1er BMW. Von beiden gibt es bereits sportliche Derivate, die den Eindruck machen, als würden auch sie sich den Motor teilen. 306 PS, das steht sowohl im Datenblatt des Mercedes-AMG A 35, als auch in dem des BMW M135i. Wer entscheidet dieses extrem ausgeglichene Duell für sich? Die Antwort gibt’s im Video!