Beiträge

Der BMW M3 Touring kommt!

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: BMW bringt mit der (nicht mehr ganz so) neuen 3er Generation auch erstmals einen M3 Touring

Text: Maximilian Barcelli

Nicht nur einmal haben wir hier auf Motorblock.at geschrieben, dass es sich beim M340i Touring um den schnellsten Mittelklasse-Kombi der Münchner handelt – und dass das auch nach der Präsentation von BMW M3 und M4 im September so sein wird. Das müssen wir nun entschuldigend revidieren: Zwar bleibt der M340i Touring noch eine Weile der stärkste Kombi im Mittelklasse-Portfolio von BMW, doch seine Tage an der Spitze sind gezählt. Die Münchner haben nun bekannt gegeben, dass Testfahrten mit dem allerersten BMW M3 Touring starten.

Überhaupt ist es erst der dritte, reine M-Touring. Das Feld der Sportkombis hat man bis dato ja eher Mercedes und vor allem Audi überlassen. Damit ist jetzt Schluss: Nach zwei BMW M5 Tourings (E34 und E61) sagt BMW nun RS 4 Avant und AMG C 63 T-Modell den Kampf an.

Ein Kampf, der mit bekannten Waffen bestritten wird. Soll heißen: Auch im Touring wird der 3-Liter-Reihensechszylinder werkeln, der bereits X3 und X4 M sowie in Bälde M3 Limousine und M4 Coupé antreibt. In den Competition-Modellen der SUVs leistet der Biturbo bis zu 510 PS. Ob da noch was draufkommt ist reine Spekulation.

Bis wir darüber Gewissheit haben, wird es aber dauern. Denn: „Noch befindet sich der erste BMW M3 Touring in der Frühphase seines circa zweijährigen Serienentwicklungsprozesses,“ so die Pressemitteilung von BMW. Immerhin wird es aber nicht ganz so lange dauern, bis die ersten Erlkönigjäger den Sportkombi aus München auf den Straßen – oder eigentlich: der Nordschleife – erwischen. Bis dahin lassen Renderings erahnen, was da auf uns zukommt. Und die M3 Limousine lässt ja Gott sei Dank nicht mehr lange auf sich warten.

Drag Race: AMG C 63 S T-Modell gegen BMW M3 … Touring?!

M340i Touring hin oder her – wenn es um die ganz bösen Mittelklasse-Kombis geht, wird man bei Audi und Mercedes fündig, aber eben nicht bei BMW. Wie ist es also möglich, dass sich im neusten Video von Carwow ein BMW M3 Touring dem Mercedes-AMG C 63 S T-Modell stellt?

Text: Maximilian Barcelli / Beitragsblid: Carwow via YouTube

Die kurze Antwort: Nick P., ein wohl ziemlich cooler Type aus Großbritannien, konnte und wollte sich nicht damit abfinden, dass BMW keinen M3 Touring baut und entschied sich, das selbst in die Hand zu nehmen. Mit viel Liebe zum Detail und vor allem einigen Arbeitsstunden verwandelte er einen 320d Touring der vorangegangenen Generation in einen waschechten M3 Kombi – samt Antriebsstrang, Anbauteilen und Abgasanlage. Die längere Antwort könnt ihr übrigens hier lesen.

Nun lässt Nick P. in einem Drag Race seinen Selfmade-M3 gegen das Nonplusultra der Mittelklasse-Power-Kombis antreten: Der Achtzylinder im Mercedes-AMG C 63 S T-Modell leistet 510 PS, die über alle vier Räder in Vortrieb umgewandelt werden. Somit ist auch klar, warum der BMW M3 Touring im Drag Race – Achtung Spoiler – nicht sonderlich gut abschneidet. Ganz M-like schickt der Reihensechser, der übrigens auf 540 PS hochgezüchtet wurde, seine Pferdchen nur auf die Hinterachse. Aus was für einem Holz der M3 Touring tatsächlich geschnitzt ist, beweist er dann aber beim Rolling Race.

Selfmade: Der BMW M3 Touring (Mit Video!)